Der genervte Moritz Leuenberger

Ein Interview war für den Alt-Bundesrat offenbar kaum auszuhalten. Was tun? Faxen und Gesten waren Leuenbergers Reaktion.

Moritz Leuenberger (rechts) und Adolf Ogi im Interview.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während seiner Zeit als Bundesrat geriet Moritz Leuenberger ab und zu mit Journalisten aneinander. Nun zeigte er sich gegenüber einem Medienvertreter einmal mehr von seiner ungeduldigen Seite. Ein Interview mit dem Ostschweizer TV findet der Alt-Bundesrat derart uninteressant, dass er dies mit offensichtlicher Gestik zum Ausdruck bringt. Nun gut, das Interview dauerte zu diesem Zeitpunkt bereits 11 Minuten. Anlass des Gesprächs war eine Laudatio, die Leuenberger an der Uni St. Gallen auf Adolf Ogi hielt, wie FM1 Today berichtet.

Noch ungehaltener reagierte Leuenberger während einer Liveschaltung mit dem Privatsender TV3 in seiner Zeit als Verkehrsminister:

Erstellt: 31.08.2016, 09:55 Uhr

Artikel zum Thema

Das Nichts ist das Ganze

Exklusiv Am Samstag eröffnete Moritz Leuenberger im Pfauen die Festspiele Zürich, die sich dieses Jahr dem Thema Dada widmen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kunst-Blumen: Zum Valentinstag schenkt Banksy der Stadt Bristol eine neues Werk. Das Blumen werfende Mädchen schmückt eine Wand im Stadtteil Barton Hill. (14. Februar 2020)
(Bild: Finnbarr Webster) Mehr...