Die Federer-Fans sind konsterniert

Für viele kam Roger Federers Aus im Wimbledon-Viertelfinal überraschend. Auf den sozialen Medien wird Kevin Anderson gefeiert.

Muss nach der Fünfsatz-Niederlage tief durchatmen: Roger Federer verliert den Wimbledon-Viertelfinal gegen Kevin Anderson.

Muss nach der Fünfsatz-Niederlage tief durchatmen: Roger Federer verliert den Wimbledon-Viertelfinal gegen Kevin Anderson. Bild: Ben Curtis/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vier Stunden lang duellierten sich Titelverteidiger Roger Federer und der Südafrikaner Kevin Anderson im Viertelfinal in Wimbledon. Der Schweizer Tennisstar liess nach einer 2:0-Satzführung im dritten Durchgang einen Matchball ungenutzt und wurde dafür abgestraft. Sein als Nummer 8 gesetzter Gegner, der vorher gegen ihn noch nie einen Satz für sich entschieden hatte, ging mit 2:6, 6:7 (5:7), 7:5, 6:4 und 13:11 als Sieger hervor.

Federer verliess nach der Niederlage konsterniert den Rasen. Der 20-fache Grand-Slam-Sieger wird auf dem offiziellen Twitter-Account des Turniers zitiert:

«Es gibt Momente, in denen du die Chancen packst und ich habe das nicht getan. Es hat sich gezeigt, dass heute nicht mein Tag war», hat der Rasenkönig gesagt.

Auf Twitter liessen die Reaktionen nach dem Marathon-Spiel nicht lange auf sich warten. Während sich Federers Fans überrascht und enttäuscht zeigen, loben andere den starken Auftritt von Anderson.

Hier fliessen Tränen:

Dort ist der Tag gelaufen:

Er kann es kaum glauben:

Er zieht den Hut vor Anderson:

Ein Vergleich mit einem fast schon vergessenen Fussballer:

Ein anderer hofft nun darauf, dass der nächste Favorit strauchelt:

Er musste sich auch die Augen reiben:

Doch es kam eben so:

Alles klar:

Auf der Suche nach Gründen:

Auf der anderen Seite herrscht Freude:

Vom einen auf den anderen Rasen:

Ein sprachloser Tennis-Fan:

Respekt vor Andersons Leistung:

Der Südafrikaner sorgt für Furore:

Auch Oliver Pocher war hochkonzentriert dabei:

Ken ist ebenfalls begeistert:

Der pure Wahnsinn:

Die Turnier-Sensation:

(ddu)

Erstellt: 11.07.2018, 20:14 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Wie geht Sommer?

Geldblog Bossard kann mit dem lahmen Tesla umgehen

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Umstrittene Tradition: Der spanische Matador Ruben Pinar duelliert sich am San Fermin Festival in Pamplona mit einem Stier. (14. Juli 2018)
(Bild: Susana Vera ) Mehr...