Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehreinsatz im Apple-Store

Das Geschäft an der Zürcher Bahnhofstrasse musste evakuiert werden. Sieben Personen brauchten medizinische Betreuung.

Evakuierung der Kundschaft: Der Apple-Store an der Zürcher Bahnhofstrasse.
Evakuierung der Kundschaft: Der Apple-Store an der Zürcher Bahnhofstrasse.
Tages Anzeiger
Spuren auf dem Tisch: Der Vorfall passierte im Servicebereich der Werkstatt, die sich im unten Stock des Ladens befindet.
Spuren auf dem Tisch: Der Vorfall passierte im Servicebereich der Werkstatt, die sich im unten Stock des Ladens befindet.
Stadtpolizei Zürich
Stadtpolizei Zürich
1 / 7

Kurz nach 10 Uhr am Dienstagmorgen ging bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei die Meldung ein, dass sich im Apple-Store an der Bahnhofstrasse Rauch entwickelt habe. Die Polizei- und Feuerwehrkräfte stellten vor Ort fest, dass der Rauch von einem überhitzten Akku stammt, den ein Mitarbeiter in der Werkstatt ausgebaut hat. Der Mann erlitt dabei Verbrennungen an der Hand.

Aufgrund der Rauchentwicklung mussten 50 Kunden und Mitarbeitende das Geschäft vorübergehend verlassen. Das Personal habe gut und richtig gehandelt, teilt die Stadtpolizei Zürich mit. Es habe Quarzsand über den überhitzten Akku gestreut, sodass der Rauch eingedämmt und nach dem Einschalten der Lüftung abgesogen werden konnte.

Stapo-Medienchef Marco Cortesi betont, dass es sich um eine Rauchentwicklung und keine Explosion gehandelt habe. Der Akku habe sich beim Auswechseln bei einem Handy der Marke iPhone S6 Plus ereignet.

Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich stellten den Akku und das dazugehörende Gerät sicher, um im Labor festzustellen, was zur Überhitzung geführt hatte. Schutz & Rettung war mit einem Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr sowie mit mehreren Rettungswagen und einem Noteinsatzfahrzeug vor Ort. Sieben Personen wurden medizinisch betreut, mussten aber nicht hospitalisiert werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch