ZSC mit Pflichtsieg, Lugano mit Eishockey-Märchen

Die ZSC Lions stehen in der Champions Hockey League im Achtelfinal. Der HC Lugano schafft dies mit einer Parforce-Leistung.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit Lugano (1:0 in Jyväskylä) und den ZSC Lions (6:2 in Wien) qualifizierten sich auch die weiteren Schweizer Klubs für die K.o.-Phase der Champions Hockey League. Zug und Bern standen bereits zuvor als Achtelfinalisten fest.

Lugano setzte sich im letzten Gruppenspiel auswärts gegen JYP Jyväskylä mit 1:0 durch. Den entscheidenden Treffer für das Team von Trainer Greg Irland erzielte der kanadische Stürmer Maxim Lapierre in der 56. Minute. In der Schlussphase drückten die Finnen, die mehr als doppelt so viele Schüsse aufs gegnerische Tor brachten, vehement und teilweise in Überzahl auf den Ausgleich. Doch Elvis Merzlikins im Tor der Tessiner bot einmal mehr eine überragende Vorstellung und zeigte 33 Paraden.

Damit verkam zu einer Randnotiz, dass Julian Walkers Treffer in der 48. Minute aufgrund einer Kickbewegung die Anerkennung versagt geblieben war. Jyväskylä, der Titelverteidiger in diesem kontinentalen Wettbewerb, ist somit frühzeitig ausgeschieden. Neben Lugano zieht der tschechische Klub Pilsen als souveräner Gruppensieger in die K.o.-Runde ein.

ZSC Lions ungefährdet

Die ZSC Lions benötigten nach dem Heimsieg vor Wochenfrist im Rückspiel gegen die Vienna Capitals nur noch einen Punkt zur Teilnahme an den Achtelfinals. Der Schweizer Meister löste die Aufgabe mit dem 6:2 in Wien höchst souverän. Durch Marco Miranda (3.), Roman Cervenka (12.) und Chris Baltisberger (19.) hiess es schon nach dem ersten Drittel 3:0 für die Zürcher, die zum siebten Pflichtspielsieg in Serie gelangten. Den Gruppensieg sicherte sich der schwedische Klub Frölunda aufgrund der besseren Bilanz in den Direktbegegnungen.

Fünfter Sieg für EV Zug

Der EV Zug hatte sich bereits vor Wochenfrist durch den 3:2-Auswärtssieg gegen Kometa Brno als Gruppensieger den Einzug in die K.o.-Phase gesichert. Im Heimspiel gegen den ebenfalls bereits qualifizierten tschechischen Meister resultierte für die Zentralschweizer mit 2:1 der fünfte Sieg. Die EVZ-Treffer erzielten Dominic Lammer (6.) und Dario Simion (18).

Die Auslosung der Achtelfinals erfolgt am Freitag, 19. Oktober, in Helsinki. (sda)

Erstellt: 16.10.2018, 20:55 Uhr

Artikel zum Thema

ZSC Lions legen vor, Lugano hofft wieder

Mit einem 7:4-Sieg gegen die Vienna Capitals verschaffen sich die Zürcher eine gute Ausgangslage, um in der Champions Hockey League weiterzukommen. Auch Lugano siegt. Mehr...

Siege für die Berner Clubs und den ZSC

Die NLA-Resultate: Ambri - Bern 1:6, Biel - RJ Lakers 2:0, Fribourg - ZSC 1:2, Lausanne - Davos 1:5, Lugano - SCL 1:4, Zug - Genf 5:1. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Blogs

Mamablog Papas Notenverweigerung

Geldblog Investieren Sie 3.-Säule-Gelder vorsichtig

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Reparaturen am Schiff: Ein Mann arbeitet auf einer Werft entlang des Buriganga Flusses am südlichen Rand der Stadt Dhaka in Bangladesch. (15. Oktober 2019)
(Bild: Zakir Hossain Chowdhury/NurPhoto/Getty Images) Mehr...