Stadt prüft Preissenkung in der Velostation

Die 1600 Abstellplätze der neuen Velostation am Zürcher HB stehen mehrheitlich leer. Dafür herrscht auf den oberirdischen Gratisparkplätzen Chaos.

Velofahrer wollen lieber oben bleiben: Der Zugang zur unterirdischen Velostation am Zürcher HB.

Velofahrer wollen lieber oben bleiben: Der Zugang zur unterirdischen Velostation am Zürcher HB. Bild: Reto Oeschger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor zwei Jahren hat die Stadt Zürich die Velostation beim Europaplatz vor dem Zürcher HB eingeweiht. Doch der Erfolg bleibt aus: Gemäss NZZ stehen die 1600 Veloparkplätze mehrheitlich leer. Die Nachfrage bleibe bis heute tief.

In den ersten Wochen hätten sich zwar noch knapp 500 Velofahrer für das Angebot entschieden. Laut Angaben des Tiefbaudepartements ist die Auslastung durch Monats- und Jahresabos seither aber relativ konstant um die 55 Prozent geblieben. Man habe mit einer stetigen Zunahme der Auslastung gerechnet, die bisher nicht eingetreten sei.

Ziel Kostenneutralität verfehlt

Heute kostet ein Abstellplatz 2 Franken pro Tag, 180 Franken muss man für das Jahresabo zahlen. Den Velofahrern ist dies offenbar zu teuer: Während es unter der Erde viel Platz für Zweiräder hat, stauen sie sich auf den 1500 oberirdischen Gratisparkplätzen bei der Sihlpost. Nun prüfe die Stadt eine Preisanpassung, schreibt die NZZ weiter. In den nächsten Wochen werde entschieden, um wie viel die Preise sinken sollen.

Das Ziel, den Betrieb nach fünf Jahren kostenneutral zu führen, hat die Stadt wohl verfehlt. Allein der Asylorganisation Zürich (AOZ) bezahlte sie im vergangenen Jahr 249'400 Franken für den Betrieb der Velostation. Durch Abos wurden aber gemäss NZZ lediglich Einnahmen von 123'781 Franken generiert. Diese Lücke werde in den nächsten Jahren voraussichtlich noch grösser. (tif)

Erstellt: 25.11.2019, 09:38 Uhr

Artikel zum Thema

Das ist Zürichs neue 13-Millionen-Velostation

Direkt neben dem Hauptbahnhof können Zürcherinnen und Zürcher jetzt ihre Velos überdacht und überwacht abstellen. Das kostet allerdings. Mehr...

HB-Velotunnel sollte längst fertig sein – wer bremst?

Die Verbindung zwischen Sihlquai und Sihlpost komme ja bald, versprach der Zürcher Stadtrat. Nun wagt er nicht mal mehr, einen Eröffnungstermin festzulegen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...