Zum Hauptinhalt springen

Todeskandidat ruft Oberstes Gericht der USA an

Nur wenige Stunden vor seiner geplanten Hinrichtung am Dienstagabend hat ein Häftling in Texas sich mit einem letzten Einspruch an das Oberste Gericht der USA gewandt.

Pruett war verurteilt worden, weil er im Dezember 1999 einen Justizbeamten in einem Gefängnis in Südtexas erstochen haben soll. Die Anwälte fordern, die Exekution zumindest hinauszuzögern, weil neue Methoden der DNA-Analyse seine Unschuld belegen könnten. Einige Beweise sollten erneut untersucht werden.

llerdings sei einiges Beweismaterial inzwischen nicht mehr verwendbar, weil die Behörden es nicht ordnungsgemäss aufbewahrt hätten, beklagt die Verteidigung.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch