Zum Hauptinhalt springen

«Väter wollen nicht wie Praktikanten behandelt werden»

Remo Ryser ist der erste Väterberater in der Schweiz. Im Interview spricht er über den Spagat zwischen Ernährer und engagiertem Papi.

«Es gibt nicht eine richtige Art, Vater zu sein»: Vätercoach Remo Ryser. Foto: Christian Pfander
«Es gibt nicht eine richtige Art, Vater zu sein»: Vätercoach Remo Ryser. Foto: Christian Pfander

Remo Ryser, warum braucht es einen Väterberater?

Ich beginne mit meiner eigenen Erfahrung: Als ich Vater wurde, fühlte ich mich zwar mit Fragen rund um die kindliche Entwicklung bei der Mütter- und Väterberatung gut aufgehoben. Was mir fehlte, war ein männliches Gegenüber, mit dem ich Fragen zu meiner Vaterrolle besprechen konnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.