Zum Hauptinhalt springen

Zu viel Ferien bezogen: Darf der Chef den Lohn kürzen?

Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema Arbeitsrecht.

Darf der Arbeitgeber den Lohn kürzen, wenn er zuvor sämtliche Ferientage bewilligt hat? Foto: Pexels
Darf der Arbeitgeber den Lohn kürzen, wenn er zuvor sämtliche Ferientage bewilligt hat? Foto: Pexels
Peter Klaunzer, Keystone

Ein Kollege von mir ist mehrere Monate vor Jahresende aus der Firma ausgetreten. Er hatte zu diesem Zeitpunkt bereits sämtliche Ferien bezogen. Nachträglich hat er festgestellt, dass ihm der Arbeitgeber die zu viel bezogenen Ferien vom letzten Lohn abgezogen hat. Darf der Arbeitgeber einfach den Lohn kürzen, selbst wenn er zuvor sämtliche Ferientage bewilligt hat?

Die Antwort auf Ihre Frage hängt davon ab, wer gekündigt hat. Ist die Kündigung vom Arbeitgeber ausgegangen, so kann er keine Rückvergütung verlangen. Die zu viel bezogenen Ferien gehen in diesem Fall zu seinen Lasten.

Anders verhält es sich, wenn Ihr Kollege selber gekündigt hat. Dann muss er eine entsprechende Lohnkürzung hinnehmen. Die Parteien können auch vertraglich vereinbaren, dass der Lohn für zu viel bezogene Ferien in jedem Fall zurückzuerstatten ist. Dann würde es nicht darauf ankommen, wer von beiden kündigt.

----------

Andrea Fischer beantwortet Ihre Fragen zum Arbeitsrecht, Konsumrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht. Senden Sie sie an geldundrecht@tamedia.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch