Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Umstrittene Corona-StrategieNiederländer haben genug vom
Zickzackkurs ihrer Regierung

Abstand halten: Holländerinnen und Holländer Anfang Juni am ersten «Corona-sicheren» Dance-Event in Nijmegen.

Das Virus kontrolliert verbreiten

Verfolgt eine wankelmütige Corona-Strategie: Der niederländische Premierminister Mark Rutte.

Wenige Tests, kaum Nachverfolgung

Solche Corona-Tests gab es zu wenig: Drive-in-Zentrum in Rotterdam.

Kritiker: Die Forscher sind nicht unabhängig

Erst jetzt werden Fragen gestellt

33 Kommentare
Sortieren nach:
    P. Fennema

    Der TA Beitrag basiert hauptsächlich auf der Meinung von Herrn Stronks, einem regierungskritischen Verschwörungsaktivist.

    Eine mehr auf Fakten basierte (sehr kritische!) Darstellung wurde gestern in der niederländischen Zeitung NRC veröffentlicht. Der Beitrag zeigt, dass die niederländische Strategie anfänglich geprägt wurde von einer Verneinung der Realität von Seite des RIVMs und der Regierung, von Inkompetenz, sowie mangelnder Koordination und Führung. Jahrelange Budgetkürzungen hatten ein Gesundheitssystem geschaffen, das ungenügend strapazierfähig ist.

    Die These, dass die niederländische Regierung sogar jetzt noch das Erreichen von Herdenimmunität durch kontrollierte Durchseuchung anstrebt, ist nicht sehr plausibel. Die vorhandenen Daten zur Seroprävalenz zeigen, dass eine solche Strategie keine Chance hätte.

    Aber eben, als Tageszeitung kann man die These eines Verschwörungsaktivisten ruhig mal postulieren.... interessant für die Leserschaft ist es auf jedenfalls!