Zum Hauptinhalt springen

Antworten zum Ski-StreitÖsterreich schränkt Skitourismus ein – was heisst das für die Schweiz?

In Österreich ist Skifahren erst ab Weihnachten erlaubt. Hotels und Gastronomie bleiben gar bis 7. Januar geschlossen. Wer aus der Schweiz nach Österreich zurückreist, muss in Quarantäne.

Schnee hätten die Skigebiete in Österreich, bloss werden viele Gäste fehlen: Gondel im Stubaital Ende November 2020.
Schnee hätten die Skigebiete in Österreich, bloss werden viele Gäste fehlen: Gondel im Stubaital Ende November 2020.
Foto: Getty Images

Nur eine knappe Woche lang sah es so aus, als übten Österreich und die Schweiz den Schulterschluss, um ihre Skisaison zu retten. Nachdem Italien, Frankreich und Deutschland sich darauf verständigt haben, ihre Skigebiete zumindest bis Anfang Januar zu schliessen, zieht jetzt auch Östereich mit. Ein bisschen.

Die Lifte und Bahnen werden zwar ab dem 24. Dezember laufen – sie unterstehen in Österreich der Transportpflicht. Weil aber Gastrobetriebe und Hotels bis am 7. Januar zubleiben müssen, werden die Bergbahnen weniger Personen befördern. Die öffentliche Hand entschädigt sie dafür. Das hat Bundeskanzler Sebastian Kurz am Mittwochmittag verkündet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.