Zum Hauptinhalt springen

Beamons Sprung in die Geschichtsbücher

Tagesanzeiger.ch/Newsnet lässt während London 2012 täglich ein denkwürdiges Olympia-Ereignis Revue passieren. Heute: Bob Beamons Sprung ins 21. Jahrhundert.

Bob Beamons Beine gaben nach. Er sackte regelrecht in sich zusammen, und die Versuche der Gratulanten, ihn hochzuheben, schlugen fehl. Dem damals 22-Jährigen war Minuten zuvor im ersten Versuch bei den Olympischen Spielen in Mexiko-City 1968 das gelungen, was fortan als Sprung ins 21. Jahrhundert galt. Beamon landete erst nach einem Flug über 8,90 Meter im Sand. Es war ein Weltrekord, der 23 Jahre bestand haben sollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.