Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Olympia-News: Versöhnlicher Abschluss für Steingruber

Giulia Steingruber belegt im olympischen Mehkrkampf den sehr guten 14. Rang. Diese Rangierung ist das beste Ergebnis einer Schweizerin im Mehrkampf seit 1984, als Romi Kessler an den Boykott-Spielen in Los Angeles einen Top-Ten-Platz erreicht hatte.Steingruber zeigte einen guten Wettkampf ohne grösseren Patzer und vermochte sich im Vergleich zur Qualifikation um knapp 1,5 Punkte und fünf Ränge zu steigern. Die einzige Schweizer Teilnehmerin erhielt am Boden, am Sprung und am Balken bessere Noten und feierte einen versöhnlichen Abschluss an ihrer Olympia-Premiere. Vor allem an ihrem Paradegerät Sprung, an dem Steingruber den Einzelfinal knapp verpasst hatte, gelang ihr der Tschussowitina einwandfrei, wofür sie 15,166 Punkte bekam. Nur bei der Landung erhielt Steingruber leichte Abzüge, da sie die Markierung übertrat.
Im Kampf um Gold kam es wie bereits im Teamwettkampf zum Duell zwischen den USA und Russland, welches Gabrielle Douglas erneut zugunsten der Amerikanerinnen entschied. Die 16-Jährige aus Virginia, die in Iowa trainiert, zeigte einen tadellosen Wettkampf und krönte sich zur Nachfolgerin ihrer Landsfrau Nastia Liukin, die 2008 in Peking triumphiert hatte. Silber ging an die Russin Victoria Komowa, die ebenfalls ohne gröberen Schnitzer durch den Wettkampf kam und der am Ende nur 0,3 Punkte zu Gold fehlten. Bronze sicherte sich die Russin Aliya Mustafina, die Weltmeisterin von 2010.
Grosses Pech für Kariem Hussein: Der Langhürdler vom LC Zürich muss auf seinen Start an den Olympischen Spielen verzichten. Hussein, der Anfang Juli an den Schweizer Meisterschaften in Bern als erster Schweizer über 400 m Hürden unter 50 Sekunden geblieben war (49,61), erklärte aufgrund starker Schmerzen im linken Fuss Forfait. Der erste Einsatz des 23-jährigen Thurgauers hätte am Freitagmittag im Vorlauf stattgefunden.
1 / 10

si/rs/fal