Zum Hauptinhalt springen

Corona-Tennis auf dem Dach«Oma, Federer ist auf unserer Terrasse»

Roger Federer verblüfft in einem neuen Werbegag zwei italienische Mädchen, die mit einem Tennisvideo über die sozialen Medien berühmt geworden sind.

Die 13-jährige Vittoria und die zwei Jahre jüngere Carola erlangten auf einen Schlag internationale Berühmtheit, als sie während des Corona-Lockdown im italienischen Finale Ligure (zwischen Genua und Monaco) im April ein kurzes Video von sich veröffentlichten. In diesem spielen sie von Hausdach zu Hausdach Tennis, über eine Strassenschlucht, die mehrere Meter breit ist. Das Video ging nicht nur viral, weil die zwei Girls mit sehr grossem Geschick längere Ballwechsel spielten – es hatte auch eine Botschaft: Wir lassen uns durch das Virus nicht unterkriegen und suchen neue Wege, zu tun, was wir tun wollen.

«Du kannst ja nicht Schweizerisch»

«Wir hätten nie gedacht, dass wir so viel Erfolg haben», erzählt Carola in einem am 10. Juli gefilmten Interview, das sie auf einem dieser Hausdächer gibt, vor der beschaulichen Kulisse des ligurischen Küstenstädtchens. Die Szene ist zu sehen in einem über dreiminütigen Video mit dem Titel «The Rooftop Match» (Der Hausdach-Match), das am Freitag veröffentlicht wurde. In diesem sieht man auch, wie in einem Zimmer nebenan Roger Federer im Versteckten über Kopfhörer mithört, was sie erzählen und wie sie später auch von ihm sprechen. «Mein Lieblingsspieler ist Federer. Wenn ich ihn treffen würde, würde ich entweder auf ihn springen oder vor Ehrfurcht erstarren», sagt Vittoria, nichts ahnend. Worauf Carola sie belehrt: «Wenn du ihn um ein Autogramm bitten wolltest, müsstest du aber Zeichensprache verwenden. Du kannst ja nicht Schweizerisch.»

Und dann, plötzlich, steht Federer hinter ihnen und spricht sie an. Der Gesichtsausdruck und die Reaktion der Mädchen auf diesen Überraschungsbesuch sind unbezahlbar. Die beiden flippen aus vor Freude, umso mehr, als Federer sie fragt, ob sie mit ihm spielen würden – klar, von Dach zu Dach. «Oma, Federer ist auf unserer Terrasse. Und er will mit uns spielen», rufen sie vom Dach hinunter.

Eine Träne verdrückt

Inszeniert und organisiert wurde der Gag von einem italienischen Teigwarenhersteller, der Roger Federer als Werbepartner unter Vertrag hat, weshalb dieser die Mädchen später auch noch zum Essen einlädt – wobei sie ihn noch immer die ganze Zeit anhimmeln. Nachträglich meldet Federer sich über Video nochmals bei den zwei Glücklichen, um ihnen zu verraten, dass sie auch noch in ein Sommercamp in Rafael Nadals Tennis-Akademie auf Mallorca eingeladen werden.

Obwohl es sich um einen Werbeauftritt handelt, stösst das Video auf sehr viel Sympathie. So twitterte die frühere Spitzenspielerin Rennae Stubbs: «Ich weiss, dass es für einen Sponsor war, aber das ist mir egal. Das war und ist brillant.» Ehe sie anfügt: «Ich gebe es zu, ich hatte sogar feuchte Augen.» Man nimmt es Federer denn auch ab, als er sagt: «Das war ein sehr spezieller Moment für mich, dass es mir gelang, zwei Kinder so zu überraschen.»

10 Kommentare
    Adriano Maranta

    ... wenn der Chef von Barilla sich doch nur nicht durch homophobe Äusserungen profiliert hätte ... !