Beachvolleyball

Bronze für Kuhn/Zumkehr am Heimturnier

Zwei Wochen nach ihrem Turniersieg in Rom schaffen es die Beachvolleyballerinnen Simone Kuhn und Nadine Zumkehr auch in Gstaad auf das Podest. Sie belegen am Heimturnier Platz 3.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit einer erneut abgeklärten Leistung bezwangen Kuhn/Zumkehr im Spiel um Rang 3 die Belgierinnen Liesbeth Mouha/Katrien Gielen 21:18, 21:16. Als erstes Schweizer Frauenteam holten die Ostschweizer Kuhn und die Berner Oberländerin Zumkehr am Heimturnier eine Medaille. Letztmals stand 2004 ein Schweizer Team auf dem Podest in Gstaad: Patrick Heuscher/Stefan Kobel gewannen damals das Turnier.

Die Chance auf ihr drittes Gold auf der World Tour nach Sanya 2009 und Rom verspielten Kuhn/Zumkehr im Halbfinal. Die zweifachen Olympiasiegerinnen Misty May-Treanor/Kerri Walsh (USA/6) waren eine Klasse besser und fügten den Schweizer Olympia-Teilnehmerinnen die erste Niederlage (13:21, 14:21) nach zwölf Partien zu. Umso mehr freuten sich Kuhn/Zumkehr wenige Stunden später über den Sieg im Bronze-Spiel.

Kuhn/Zumkehr wurden für ihre fast durchwegs starken Auftritte mit einem Preisgeld von 23'000 Dollar und dem gemäss eigenen Aussagen ebenso wertvollen Resultat wie in Rom belohnt Mit dem neuerlichen Vorstoss auf das Podest bestätigten sie zudem, dass der Triumph vor zwei Wochen keine Eintagsfliege gewesen war. Vor den Olympischen Spielen in London bestreiten die beiden noch das Turnier in Klagenfurt. Kommende Woche in Berlin setzen Kuhn/Zumkehr aus.

Im Turnier der Männer schieden die letzten Schweizer in den Achtelfinals aus. Patrick Heuscher/Jefferson Bellaguarda verloren gegen die Brasilianer Ricardo/Cunha 21:19, 18:21, 10:15. Martin Laciga/Jonas Weingart scheiterten an den Amerikanern Matthew Fuerbringer/Nicholas Lucena 21:23, 17:21.

Erstellt: 07.07.2012, 15:31 Uhr

Blogs

Sweet Home Kleine weisse Wunder

Mamablog Soll man schreckliche Kinderwünsche erfüllen?

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Grenze der Hoffnung: Bauunternehmer verstärken die Mauer in San Diego, USA, weil in den vergangenen Wochen zahlreiche Migranten illegal den Zaun in Tijana, Mexiko überquert haben. (10. Dezember 2018)
(Bild: Rebecca Blackwell) Mehr...