Mut zur Schlichtheit

Wer es italienisch und unprätentiös mag, ist im neuen Wipkinger Lokal an der genau richtigen Adresse.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wipkingens gastronomische Entwicklung schreitet weiter voran. Im ehemaligen Café Letten ist nun die Osteria Centrale zu Hause. Ein Lokal, das sich – getreu seinem Namen – der ­einfachen italienischen Küche verpflichtet hat. Einfach heisst in diesem Fall aber nicht unambitioniert – und wir können uns gut vorstellen, dass die ­Osteria eine ähnliche Erfolgsgeschichte schreiben wird wie das ein paar Schritte entfernte Artisan.

Doch von vorne. Wir sind zu dritt an diesem Abend und teilen uns zum Auftakt eine überaus grosszügig bemessene Auswahl an Antipasti ?(29 Fr.). Diese reicht vom zarten Tintenfischsalat, der noch etwas mehr Säure vertragen hätte, über Salami, Käse und Salsiccia bis zu wunderbar aromatischem Gemüse aus dem Ofen. Wir hätten gerne alles aufgegessen, kapitulieren aber nach zwei Dritteln, um noch Platz für das Kommende zu lassen.

Mehr als ordentlich portioniert ist auch der ?im tiefen Teller servierte Risotto frutti di mare ?(29 Fr.). Dank des kräftigen Fonds, mit dem er gekocht wurde, gefällt er uns sehr gut. Neben Reis sind Sepie seine Hauptzutat, wir finden im Teller aber auch ziemlich viele Garnelen und Muscheln.

Das erstaunlich günstige Ossobuco (29 Fr.) verfügt über zartes Fleisch und eine gut abgeschmeckte Sauce. Das Stück ist gross, aber leider ein wenig flach, das Mark aus dem Knochen schnell ausgeschabt. Der als Beilage servierte weisse Risotto ist im Gegensatz zu jenem mit Meeresfrüchten etwas zu fest geraten, er bildet auf dem Teller mehr einen Berg als einen See. Die Grigliata di pesce mit knackigem Cima di rapa (39 Fr.) verdient dann wieder uneingeschränktes Lob. Die Fischstücke – unter anderem vorzüglicher Wolfsbarsch – sind aussen knusprig und innen saftig. Erfreulich, dass sich die Küchenbrigade nicht scheute, ihnen tüchtig Feuer zu geben. Wer Grilliertes bestellt, will auch Röstaromen schmecken. Noch ein paar Spritzer Zitronensaft, und fertig ist das Vergnügen.

Zum Abschluss des Abends gehen wir dann wieder zum Teilen über und spachteln mit drei Gäbelchen vom guten, aber eine Spur zu süssen Schoggikuchen (8.50 Fr.). Trotz der wenigen Kritikpunkte sind wir glücklich mit dem Besuch. Nicht zuletzt, weil die Atmosphäre sehr angenehm ist, der Service herzlich und die Preise für die Hochpreisinsel Zürich äusserst freundlich kalkuliert.

Osteria Centrale, Nordstrasse 205, 8037 Zürich. Mo–Fr 6–0.30 Uhr, Sa 8–0.30 Uhr 079 826 11 78

Erstellt: 06.04.2016, 15:50 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Mamablog «Ein Kind ist doch kein Accessoire!» 

Sweet Home Kindermenüs für Erwachsene

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Bauernprotest: In den Niederlanden haben Tausende von Bauern mit Traktoren den Verkehr blockiert. Ihr Protest richtet sich gegen die Anschuldigung, dass sie für die Stickstoffbelastung verantwortlich sind. (16. Oktober 2019)
(Bild: Koen Van Weel/EPA) Mehr...