Zum Hauptinhalt springen

«Das Schlimmste ist der erste Zusammenprall»

19 Jahre und 60 Kilogramm: Sayaka Matsuo steigt mit Männern in den Ring. Frauen wie sie sollen Sumo rehabilitieren.

Scheinbar übermächtiger Gegner: Sayaka Matsuo kämpft gegen ihren Trainingspartner.
Scheinbar übermächtiger Gegner: Sayaka Matsuo kämpft gegen ihren Trainingspartner.
Toshifumi Kitamura, AFP
Aufwärmen: Sayaka Matsuo (l.) und Shiori Kanehira beim Training des Sumo-Klubs der Nihon Universität in Tokyo.
Aufwärmen: Sayaka Matsuo (l.) und Shiori Kanehira beim Training des Sumo-Klubs der Nihon Universität in Tokyo.
Toshifumi Kitamura, AFP
Frauenpower: Die Ringerinnen achten auf ihre Ernährung, um ihre Gewichtsklasse zu halten.
Frauenpower: Die Ringerinnen achten auf ihre Ernährung, um ihre Gewichtsklasse zu halten.
Toshifumi Kitamura, AFP
1 / 6

Sayaka Matsuo ist 19 Jahre alt und bringt 60 Kilogramm auf die Waage. Das hält die Japanerin nicht davon ab, mit einem fast zweieinhalb mal so schweren Sumo-Ringer in den Ring zu steigen. Zuvor lässt sie sich noch Nacken und Schultern massieren und bindet den Mawashi genannten Gürtel über ihre Radlerhose. Dann geht sie in Kampfposition - und schiebt wenig später trotz des enormen Gewichtsunterschieds ihren Gegner aus dem Ring.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.