Zum Hauptinhalt springen

Heute vor 20 Jahren: Serge Gainsbourg stirbt

Am 2. März 1991 ist der Chansonnier, Komponist und unverbesserliche Gitanes-Raucher Serge Gainsbourg in Paris einem Herzinfarkt erlegen.

Lucien Ginsburg, wie der Liedermacher mit bürgerlichem Namen hiess, wurde als Sohn russisch-jüdischer Einwanderer am 2. April 1928 in Paris geboren. Gainsbourgs Vater, ein Klavierspieler in Nachtclubs, flüchtete mit seiner Frau 1919 vor den Bolschewisten nach Frankreich. Er brachte seinem Sohn das Klavierspielen und die Liebe zur Malerei bei. Tatsächlich sieht Gainsbourg seine künstlerische Berufung zunächst in der Malerei und schreibt sich an der Académie Montmartre ein. Als die deutschen Truppen in Frankreich einmarschieren, muss Gainsbourg den gelben Judenstern tragen. Er unterbricht sein Kunststudium und versteckt sich mit seiner Familie im Wald vor der SS.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.