Zum Hauptinhalt springen

Kein einziger Blitzkasten im Aargau – Raser zahlen trotzdem

Die Alternative zu stationären Anlagen: Ein Polizist mit einer Doppler-Radarfalle. (Symbolbild)
Der Dopplerradar kann sowohl für stationäre als auch für mobile Überwachungen eingesetzt werden.
Die Tempoüberwachung von Brücken aus auf Autobahnen erfolgt durch Piezosensoren, die in definierten Abständen in die Fahrbahnen eingelassen sind. Beim Überfahren erfolgt jeweils ein elektrisches Signal, das das Messgerät aufnimmt. Dieses System soll letztlich den Verkehrsfluss optimieren.
1 / 9

«Grössere Wirkung»

«Es tut sofort weh»

Fast jeden Tag eine Kontrolle

Aargauer Dauerbrenner

Polizeichef stolpert über Radarfalle

SDA/kaf