Zum Hauptinhalt springen

Kunstschmuggel: Millionenbusse für Dolder-Besitzer Schwarzenbach

Urs E. Schwarzenbach habe 123 Werke illegal ins Land gebracht – der Milliardär wehrt sich gegen die Vorwürfe vor Gericht.

Eines der Bilder, das Schwarzenbach geschmuggelt haben soll: Giovanni Segantini «Le due Madri» (Wert: 1,44 Mio. Fr.), hinterzogene Mehwertsteuer: Fr. 115 200.-
Eines der Bilder, das Schwarzenbach geschmuggelt haben soll: Giovanni Segantini «Le due Madri» (Wert: 1,44 Mio. Fr.), hinterzogene Mehwertsteuer: Fr. 115 200.-

Es ist der grösste je bekannt gewordene Fall von Kunstschmuggel in der Schweiz: Die Oberzolldirektion in Bern hat gegen den Schweizer Milliardär und Devisenhändler Urs E. Schwarzenbach eine Rekordbusse von vier Millionen Franken verfügt. Über 120 Kunstwerke habe der 68-Jährige illegal eingeführt, so die Behörde, und dabei zehn Millionen Franken Mehrwertsteuern hinterzogen. Schwarzenbach hat gegen den Entscheid Beschwerde eingelegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.