Aus für «Top Gear»-Moderator Clarkson

Der Kultmoderator muss gehen. Nach seiner Suspendierung nach einem angeblichen Faustschlag gegen einen Produzenten trennt sich BBC von ihrem Quotenbringer.

Der TV-Rüpel muss gehen: Jeremy Clarkson verlässt sein Haus. (24.03.2015)

Der TV-Rüpel muss gehen: Jeremy Clarkson verlässt sein Haus. (24.03.2015) Bild: Peter Nicholls/Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der britische Sender BBC trennt sich offenbar von dem umstrittenen Moderator der Autosendung «Top Gear», Jeremy Clarkson. Clarksons Vertrag laufe Ende des Monats aus und werde nicht mehr verlängert, berichtete die britische Zeitung «The Guardian» am Mittwoch. Nach Angaben von Sky News wurde er bereits gefeuert, laut «The Daily Telegraph» sollte er noch im Laufe des Tages entlassen werden. Ein BBC-Sprecher wollte sich zu den Berichten zunächst nicht äussern.

Clarkson wurde nach einer Auseinandersetzung mit dem Produzenten der beliebten Show, Oisin Tymon, bereits vor zwei Wochen suspendiert. Nach Informationen des «Telegraph» ergab eine interne Untersuchung nun, dass der 54-Jährige den Produzenten wüst beschimpfte und schlug, weil er nach einem Filmtag nur eine kalte und keine warme Mahlzeit erhalten hatte.

Die kontroversesten Szenen aus Clarksons Zeit bei «Top Gear» (Video: Lea Koch / Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Es ist nicht das erste Mal, dass der langjährige Moderator ausfallend wurde. Unter anderem wegen rassistischer Bemerkungen wurde er schon mehrfach von der BBC verwarnt. Obwohl sich eine Onlinepetition mit einer Million Unterzeichner für Clarkson einsetzte, blieb der Sender diesmal offensichtlich hart: «Für Talente dürfen keine andere Regeln gelten als für normale Menschen», sagte eine Quelle dem «Guardian».

«Top Gear» ist die erfolgreichste Sendung der BBC: Allein in Grossbritannien wird sie von 6,5 Millionen Zuschauern verfolgt, weltweit sind es 350 Millionen. (rsz/AFP)

Erstellt: 25.03.2015, 15:17 Uhr

Umfrage

Ist die Trennung der BBC von Jeremy Clarkson gerechtfertigt?





Artikel zum Thema

Der TV-Rüpel, dem 350 Millionen zuschauen

Der vorübergehend abgesetzte Moderator Jeremy Clarkson ist als Grobian bekannt. Der Boxangriff gegen einen Produzenten ist nur die jüngste Episode einer langen Serie von Aussetzern. Mehr...

Clarkson soll Produzenten geschlagen haben

Für den «Top Gear»-Moderator Jeremy Clarkson kommt es faustdick: Nach seiner Suspendierung bei der BBC berichten anonyme Quellen über Aussetzer des Mannes. Mehr...

«Qualitativ hochstehend»

Für die BBC ist «Top Gear»-Moderator Jeremy Clarkson untragbar geworden. Und für SRF? Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Freie Wahl: Tausende Pro-Choice-Aktivistinnen demonstrieren vor dem Kongress in Buenos Aires und fordern eine Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. (19. Februar 2020)
(Bild: Natacha Pisarenko) Mehr...