Jolie und Pitt haben heimlich geheiratet

Viel wurde schon darüber spekuliert, nun haben sie es getan: Die Schauspieler Angelina Jolie und Brad Pitt haben sich das Jawort gegeben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie ein Sprecher der beiden am Donnerstag mitteilte, fand die Zeremonie im privaten Kreis in einer kleinen Kapelle im südfranzösischen Correns statt. Jolie sei begleitet von ihren Söhnen Maddox und Pax den Gang entlanggeschritten. Für diese nichtkonfessionelle, zivile Heirat hatte sich das Paar den Angaben zufolge zuvor eine Genehmigung von einem kalifornischen Richter geholt. Dieser leitete auch die Zeremonie.

Über eine Hochzeit der beiden Schauspieler, die als Paar seit Jahren als «Brangelina» bezeichnet werden, wurde bereits lange spekuliert. Die 39-Jährige Jolie und ihr elf Jahre älterer Partner hatten sich nach längerer Zeit als Paar vor zwei Jahren verlobt. Sie haben zusammen sechs Kinder, darunter eigene und adoptierte.

«Mr. & Mrs. Smith»

Die beiden waren sich 2004 bei Dreharbeiten zur Action-Liebeskomödie «Mr. & Mrs. Smith» näher gekommen, in dem sie die Hauptrollen spielten. Pitt war damals noch mit der US-Schauspielerin Jennifer Aniston («Friends») verheiratet, liess sich aber 2005 von ihr scheiden, um mit Jolie eine Beziehung einzugehen.

Der Disney-Film «Maleficent» war eine weitere Familienangelegenheit:Mit Jolie, die Malefiz spielt, stand auch Tochter Vivienne als junges Dornröschen vor der Kamera. Jolie sagte, sie habe es geliebt, ihre Kinder mit zu den Dreharbeiten zu bringen:«Sie haben auf dem Feenhügel gelebt. Sie waren mit (Schauspielkollegin)Elle (Fanning) zusammen. Es war magisch.»

Politisches Paar

Die Schauspielerin engagiert sich fernab der grossen Leinwand auch politisch. So eröffnete sie mit dem damaligen britischen Aussenminister William Hague im Juni eine viertägige internationale Konferenz zum Stopp sexueller Gewalt in Konfliktregionen. Zuvor hatte Jolie vergewaltigte Frauen in Bosnien interviewt. (rub/AFP)

Erstellt: 28.08.2014, 14:51 Uhr

Artikel zum Thema

Queen adelt Angelina Jolie

Königin Elizabeth II. hat in London die traditionelle Parade «Trooping the Colour» zur Feier ihres 88. Geburtstags abgenommen. Danach verlieh sie mehr als 1000 Auszeichnungen. Mehr...

Angelina Jolies Mutterkomplex

Analyse Eine Woche nach dem grossen Brustkrebs-Outing wird angekündigt, dass Angelina Jolie in einem Film ihre Mutter spielen will. Angeblich. Mehr...

Und der Oscar geht an ... Brad Pitt

Steve McQueen, heisst es allenthalben, hat mit «12 Years a Slave» Oscar-Geschichte geschrieben. Stimmt das wirklich? Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...