Londoner Madame Tussauds entfernt Harry und Meghan

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben die Briten gekränkt. Ihre Wachsfiguren stehen nicht mehr bei der königlichen Familie.

Ein leerer Raum ist nun dort zu sehen, wo vor kurzem noch die Figuren von Harry und Meghan neben der Queen standen. (9. Januar 2020) Foto: Victoria Jones (Getty Images)

Ein leerer Raum ist nun dort zu sehen, wo vor kurzem noch die Figuren von Harry und Meghan neben der Queen standen. (9. Januar 2020) Foto: Victoria Jones (Getty Images)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Nachricht schlug in Grossbritannien ein wie eine Bombe. Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen sich von ihren royalen Pflichten zurückziehen und künftig einen Teil ihres Lebens in Nordamerika verbringen (zum Bericht). Die Queen soll nicht in die Pläne ihres Enkels und seiner Frau eingeweiht gewesen sein.

Die Reaktionen der britischen Presse folgten prompt (zum Bericht). Besonders mit Herzogin Meghan gingen die Medien hart ins Gericht. Sie soll die treibende Kraft hinter der Abspaltung des Paars mit der königlichen Familie sein.

Wie sehr Harry und Meghan die Briten mit ihrer Ankündigung verletzt haben, zeigt sich auch an der Reaktion des Wachsfigurenmuseums Madame Tussauds in London. In einem separaten Bereich der Ausstellung stehen dort Nachbildungen der königlichen Familie. Die Queen mit ihrem Ehemann Prinz Philip, Prinz Harry und Herzogin Meghan sowie Prinz William mit Herzogin Kate.

Am Donnerstag wurden nun jedoch die Figuren von Harry und Meghan von den anderen Mitgliedern der königlichen Familie entfernt. «Ebenso wie der Rest der Welt reagieren wir auf die überraschende Nachricht, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex als ‹Senior Royals› zurücktreten werden», erklärt der Direktor des Museums, Steve Davies, in einem Statement. «Ab heute erscheinen die beiden Figuren nicht mehr in unserem Set der königlichen Familie.»

Zum Vergleich: Hier standen Harry und Meghan noch neben der königlichen Familie. Foto: Victoria Jones (Getty Images)

Die Figuren von Harry und Meghan werden künftig in einem anderen Teil des Museums präsentiert. «Als zwei unserer beliebtesten Werke werden der Herzog und die Herzogin weiterhin für Besucher zu sehen sein», sagt Davies. Madame Tussauds unterteilt ihre Figuren jeweils nach den Branchen, in welchen die Prominenten tätig sind – Politik, Musik, Film, Sport und so weiter. Der künftige Weg von Harry und Meghan werde zeigen, welchem Bereich das Paar künftig zuzuordnen sei. Der zweiten Nachbildung der beiden Royals in New York wird das gleiche Schicksal widerfahren.

Die Wachsfigur von Prinz Harry gehörte bereits seit mehreren Jahren zur Kollektion der königlichen Familie. Meghans Nachbildung wurde im Mai 2018 anlässlich der königlichen Hochzeit enthüllt.

Harry und Meghan sind nicht die Ersten, die bei Madame Tussauds versetzt werden. Auch bei Trennungen stellt das Museum die Nachbildungen der bekannten Persönlichkeiten auseinander.

Erstellt: 10.01.2020, 10:23 Uhr

Artikel zum Thema

Jetzt ist die britische Krise perfekt

Analyse Die Königin ist ein Symbol für die Einheit des Landes. Doch nun wird sie von einer Frage überwältigt, die die Monarchie ins Wanken bringt. Mehr...

Woher kommt das Geld? Und wer schützt Meghan und Harry?

Was der Rückzug des Prinzen und der Prinzessin wirklich bedeutet. Fünf Fragen und Antworten zum Erdbeben im Buckingham-Palast. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...