Zum Hauptinhalt springen

Beyoncé erhält Journalismus-Preis

Für ihre Songs hat sie schon viele Preise bekommen, nun wird US-Popsängerin Beyoncé auch für eine schriftstellerische Leistung geehrt.

Auf der ganzen Welt bekannt: Beyoncé auf ihrer «Beyoncé Experience World Tour» 2007 auf den Philippinen.
Auf der ganzen Welt bekannt: Beyoncé auf ihrer «Beyoncé Experience World Tour» 2007 auf den Philippinen.
Keystone
Faible für extravagante Outfits: Beyoncé am «Fashion Rock Concert »in New York 2006.
Faible für extravagante Outfits: Beyoncé am «Fashion Rock Concert »in New York 2006.
Keystone
Schweizbesuch: Destiny's Child treten 2005 in der Arena Genf auf.
Schweizbesuch: Destiny's Child treten 2005 in der Arena Genf auf.
Keystone
1 / 5

Die New Yorker Abteilung der Nationalen Vereinigung schwarzer Journalisten sprach Beyoncé den ersten Preis in Kunst und Entertainment in der Kategorie Zeitschrift für eine Geschichte zu, die sie für das Magazin «Essence» schrieb. Die Ich-Erzählung mit dem Titel «Eat, Play, Love» erschien im Juli 2011.

Darin beschreibt die Grammy-Gewinnerin, wie sich ihr Leben veränderte, als sie eine Auszeit vom Musikgeschäft nahm. Beyoncés viertes Soloalbum, «4», erschien im vergangenen Jahr. Im Januar brachte sie ihr erstes Kind zur Welt. Vater der kleinen Blue Ivy ist ihr Ehemann, der Rapper Jay-Z.

dapd/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch