Zum Hauptinhalt springen

Bill Cosby verliert Ehrendoktortitel

Eine weitere Bildungseinrichtung wendet sich vom Komiker ab: Die Fordham-Universität und Marquette widerrufen die Ehrung für Bill Cosby – erstmals in der Geschichte der Hochschulen.

Fordham kann nicht länger hinter ihm stehen: 2001 erhielt Bill Cosby den Ehrendoktor der Schönen Künste. (11. November 2014) Bild: AP Photo/Matt Rourke
Fordham kann nicht länger hinter ihm stehen: 2001 erhielt Bill Cosby den Ehrendoktor der Schönen Künste. (11. November 2014) Bild: AP Photo/Matt Rourke

Neuer Schlag für den skandalumwitterten US-Komiker Bill Cosby: Am Donnerstag entzogen ihm die Universitäten Fordham und Marquette seine Ehrendiplome. Dies sei eine Reaktion auf die Vorwürfe sexuellen Missbrauchs gegen den Entertainer und dessen Eingeständnis, Frauen zum Sex Beruhigungspillen gegeben zu haben, teilte das Kuratorium der Fordham University nach einem Votum mit.

Den Titel Ehrendoktor der Schönen Künste hatte Cosby im Jahr 2001 von der Jesuiten-Hochschule verliehen bekommen. Die Marquette University in Milwaukee - ebenfalls eine Einrichtung der Jesuiten - hatte den 78-Jährigen im Jahr 2013 mit einem Ehrendiplom bedacht.

Weitere Würdigungen verloren

Es sei das erste Mal, dass sich die beiden Universitäten zu einem solchen Schritt veranlasst gesehen hätten, hiess es. Fordham teilte dazu mit, als Jesuiten-Hochschule habe man nicht länger hinter dieser Würdigung Cosbys stehen können.

Zuvor hatten sich bereits die Central State University, die Temple University und das Spelman College von dem Komiker distanziert.

SDA/hae

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch