Zum Hauptinhalt springen

Der Lebensretter von Belgrad

Ein serbischer Wirt hat schon 25 Selbstmordkandidaten aus der Donau gezogen. Der «Supermann der Donau» wünscht sich nur, dass sie danach mal bei ihm auf einen Schnaps vorbei kämen.

25 Leben hat er bisher gerettet: Wirt und Fischer Renator Grbic auf seinem Boot.
25 Leben hat er bisher gerettet: Wirt und Fischer Renator Grbic auf seinem Boot.
Keystone
Bei Selbstmördern beliebt: Die Pancevo-Brücke in Belgrad.
Bei Selbstmördern beliebt: Die Pancevo-Brücke in Belgrad.
Keystone
Nur wenige besuchen ihn jemals wieder: Renato Gribc auf seinem Boot auf der Donau.
Nur wenige besuchen ihn jemals wieder: Renato Gribc auf seinem Boot auf der Donau.
Keystone
1 / 4

An einem sonnigen Herbsttag vor 15 Jahren war Renato Grbic mit seinem Bruder auf der Donau in Belgrad fischen, als er einen Aufprall im Wasser hörte. Erst dachte er, jemand habe etwas von der nahegelegenen Brücke geworfen. Dann sah er einen Mann, der wild mit den Armen ruderte. «Wir fuhren schnell hin und zogen den Mann heraus», sagt Grbic. «Ich weiss noch, wie ich zu ihm sagte: ‹Es ist so ein herrlicher Tag, und du willst dich umbringen!›»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.