Zum Hauptinhalt springen

«Er wird bis zu zwölf Monate bei uns bleiben»

Der verunfallte Wettkandidat Samuel Koch weilt seit Samstag zur Rehabilitation im luzernischen Nottwil. Sein Arzt gibt Auskunft über den Gesundheitszustand.

Der 23-Jährige erlitt eine schwere Verletzung am Halswirbel. Gemäss den Ärzten wurde auch das Rückenmark beschädigt.
Der 23-Jährige erlitt eine schwere Verletzung am Halswirbel. Gemäss den Ärzten wurde auch das Rückenmark beschädigt.
Keystone
Ist für die Rehabilitation von Samuel Koch verantwortlich: Arzt Michael Baumberger.
Ist für die Rehabilitation von Samuel Koch verantwortlich: Arzt Michael Baumberger.
Reuters
Moderatorin Michelle Hunziker verliess die Bühne sichtlich bewegt.
Moderatorin Michelle Hunziker verliess die Bühne sichtlich bewegt.
Keystone
1 / 14

Der in der letzten "Wetten dass...?"-Sendung schwer verunfallte Kandidat Samuel Koch wird acht bis zwölf Monate in der Rehabilitation im luzernischen Nottwil bleiben müssen. Dies sagt sein Arzt Michael Baumberger in einem Interview mit der Zeitung «Der Sonntag».

«Das ist wahrscheinlich die Realität und wir brauchen Zeit», so Baumberger. Koch habe den Transport von Düsseldorf nach Nottwil gut überstanden: «Er ist stabil, aber sehr müde.» Im Gegensatz zu den Ärzten in Düsseldorf wollte Baumberger nicht bestätigen, dass es Hoffnungen auf eine Heilung gebe: «Es ist noch keine konkrete Aussage möglich.»

Genaue Prognose noch schwierig

In den nächsten Tagen soll zudem festgestellt werden, ob es sich um eine komplette oder eine inkomplette Lähmung handelt. Zurzeit bin ich lieber zurückhaltend mit einer Prognose», sagt Baumberger.» Dem jungen Mann müssten jetzt erst die wichtigsten Sachen wieder beigebracht werden: Zum Beispiel, wie man richtig atme. Auch was die inneren Organe betreffe, müsse man rechtzeitig mit der Rehabilitation beginnen. Auch Blase und Darm seien von einer Lähmung betroffen.

Der psychologische Faktor sei sehr wichtig, so Baumberger: «Alle Patienten werden von unserem psychologischen Team betreut.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch