Zum Hauptinhalt springen

Flops und Schlägereien

Der ehemalige Frauenschwarm und Kinopirat Jonny Depp steckt in der Krise.

Der Film wurde von den Kritikern als «Flop des Jahres» bezeichnet.
Der Film wurde von den Kritikern als «Flop des Jahres» bezeichnet.
Disney Enterprises, Keystone
Johnny bringt mit seiner Rolle als Hutmacher keinen Besucheransturm mehr ins Kino.
Johnny bringt mit seiner Rolle als Hutmacher keinen Besucheransturm mehr ins Kino.
Disney, Keystone
1 / 2

Der Name Johnny Depp stand früher für Sexsymbol; der Schauspieler war in den Achtzigern ein Idol zahlreicher Teenies. Viele Damen verzehrten sich regelrecht nach dem Mann mit den langen Haaren, der Brille und dem neckischen Schnauzer. Er selbst schmückte sich aber nur mit den wildesten von ihnen. Depp hatte Beziehungen zu Kate Moss, Vanessa Paradis und Winona Ryder. Auch auf der Leinwand machte Depp viel her: Mit Rollen in Filmen wie «Edward Scissorhands», «Sweeney Todd» oder «Pirates of the Caribbean» liess er die Kinokassen klingeln.

Mittlerweile ist Johnny Depp 52 Jahre alt. Der Schnauz ist weg, die langen Haare trägt er nun kurz mit blonder Strähne, und sein früher kantiges Gesicht wirkt aufgedunsen. Depps beste Zeiten sind aber nicht nur äusserlich vorbei: Sein Privatleben gerät immer mehr aus dem Ruder, und auch seine schauspielerischen Fähigkeiten lassen in letzter Zeit mehr als zu wünschen übrig.

Kinoerfolge bleiben aus

Seit «Sweeney Todd» 2007 gab es für Johnny Depp keinen Kritikerfolg mehr. Der Western «Lone Ranger» wurde von Kritikern 2013 als «Flop des Jahres» bezeichnet, und die Einnahmen des darauffolgenden Streifens «Transcendence» blieben sogar 20 Millionen Dollar hinter den Produktionskosten zurück. Auch sein neuster Streich, «Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln», spielte bisher nur 28 Millionen Dollar ein und liegt nicht nur weit hinter den Vorhersagen, sondern auch Welten hinter den Zahlen des ersten Teils, «Alice im Wunderland». Und obwohl nächstes Jahr mit «Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales» Depp ein weiteres Mal in der Paraderolle des Jack Sparrow über die Leinwand schifft, interessiert die Piratengeschichte nach gefühlten 100 Teilen auch nicht mehr gross.

Vielleicht würde Johnny Depp mit einer ganz neuen Rolle die Bewunderung der Zuschauer wieder zurückerobern, wären da nicht seine privaten Krisen. 14 Jahre lang war er mit Vanessa Paradis liiert. Mit ihr hat er zwei Kinder. Sie lebten gemeinsam mit Tochter Lily Rose und Sohn Jack zurückgezogen zwischen Frankreich und den USA. Bis Johnny 2012 bei Dreharbeiten auf die 23 Jahre jüngere Amber Heard traf. Kurz darauf verliess Depp seine langjährige Freundin und heiratete noch letztes Jahr. Über diese Heirat hätte er sich wohl lieber zweimal Gedanken gemacht, denn jetzt, ein paar Monate später, ist es schon wieder aus zwischen den beiden.

Schiffbruch des Kinopiraten

Johnny Depp soll seiner Ex im Alkoholrausch ein Kissen ins Gesicht gedrückt, sie mit dem Handy geschlagen und verbal attackiert haben. Nun darf er sich Amber nur noch auf 90 Meter nähern. Bleibt zu hoffen, dass der Kinopirat nicht komplett Schiffbruch erleidet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch