Zum Hauptinhalt springen

Hohn und Spott für Blatter und Tschäppät

Berns Stadtpräsident tritt bekanntlich zurück. Grund genug, ihn an der Fasnacht auf die Schippe zu nehmen.

Die Schnitzelbänkler haben einen Narren an Stadtpräsident Alexander Tschäppät gefressen. Dieser ist zuweilen selbst ein Possenreisser - etwa beim Auftritt in Das Zelt 2013 (Archivbild).
Die Schnitzelbänkler haben einen Narren an Stadtpräsident Alexander Tschäppät gefressen. Dieser ist zuweilen selbst ein Possenreisser - etwa beim Auftritt in Das Zelt 2013 (Archivbild).
Franziska Scheidegger

Ich bi dr Blottur Seppeli, ir Üsserschwiz bekonnt, mi Schtüel, där chli waggelig und nächst Jahr de vokonnt, bi trüürig isch bald alles üüs, ich trägu gäru dr Fifa-Schahl und ehrlich gseit isch Füessball mier, hüerescheiss-egol.

Die drei Musketiere

***

Chumi denn vor d Himmelstiir, meint Petrüs «was du bisch scho da?» bisch zwänzg Jahr ds früeh, du hesch no Zit, chasch wider abe ga! Hähmisch grinst der Seppi da, me cha sich ja trumpiuru, das wurd, juhee bigoscht räntieru, zum no einisch kandidieru!

Die drei Musketiere

***

Vegan si das isch trendy, mann üs drei tünkts so-so-la-la. S git sogar ä Vampir wo vegan söll si dä heisst när «Graf Rucola» und ufem Grabschtei vomne Veganer was schteit druffe waseliwas? Schon bald bin ich Kompost und beiss zum letzten mal ins Gras!

Die drei Musketiere

***

Äs fragt dr Sünder bim bichte dr Prieschter, Vater i bruuche eue Rat. «Schiess los mi Sohn», seit dr Prieschter, ja aber d Frag sig delikat, sisch wägem Sex mit mire Fründin, Vater i gsehs eifach nid i, Hochwürden wärs ächt möglech dass, dir s i Zuekunft chöit la siii.

Die drei Musketiere

***

D’ Frou Teuscher oder d’Wyss als Stapi, keine Freude herrscht, sisch meh nur äs Entscheide zwüsche Cholera und Pescht.

Die drei Musketiere

***

Mir läbe länger, das isch es Problem, im Alter zrüglähne, das wäri bequem, Letschti hani gwunne bim Jasse, me als dr Jahreszins vor Pensionskasse.

Hobelspän

***

Hochbaute si ir Schwyz ganz rar, chli isch Trumpf, es isch wohl wahr, Das isch klar, han i de müsse raffe, wesi ar Grimsel nid 30 Meter schaffe.

Hobelspän

***

Ihr Politik si hüt d’ Hürde z’ tief, drum liegt o d’Demokratie so schief, Für d’Spitze bruchte me nid viel me, als Chöle, Sprüch u es Tupet.

Hobelspän

***

So spielt üse SCB, niemer mah das Eländ gseh! Drum tüe mir doch d’Arena zue, u hei ändlech o vorem Lüthi Rueh.

Die Schwarze

***

D’ Ursula Wyss heig schins o, sones K.o.-Tröpfli übercho. Sie isch bis hüt im Koma bliebe, i gloub mir löse no la liege!

Die Schwarze

***

Der Rotlicht Hofer isch i Not, politisch isch dä praktisch tot! Är hets leider z’spät igseh s’wahre Puff isch d’SVP!

Die Schwarze

***

D’ SVP Bärn het o no der Schildger gnoh, dä vom Zoo! Dä chunnt nid nur politisch drus, dä kennt sech drum o mit Affe us!

Die Schwarze

***

Drum Alex nimm no es Glesli Wy, di Stapizyt isch itz verbi. Nur dini Nachfolg isch für d’ Chatz, mir zwe gseh da total schwarz!

Die Schwarze

***

Uh dir – Wahlplakat sig out – u ghöre zur Vergangeheit! Promotion macht – wär für d’ Nationalratswahle häre steit. D’ Wahl-Chance klärt me loufend ab – mittels Analyse. Wird’s knapp – bout me äs Trickli i – eis vo de ganz Perfide! Da chlagt üs ä Wähler: «Wirsch nume verarscht u inegleit – nid dr Hess – d’ Gummi-Susi heig är gmeint!»

Vereinigti Armlüchte

***

Uh dir – nächscht Jahr geits üs totau verschisse! Mir wärde doch dr Tschäppät – extrem vermisse! Ig gsäch ihn drum i üsne Reihe – als witzig, clever u galant! Dä passt vou zu üs! Wüu zum Abschied git är bekannt: «Ihm wärdi d’ Arbeit fähle», u schlückt mit trochnem Hals. Wo n’er Rächt het, het är Rächt! Für Güppli-Gleser, gäbte mir o als!

Vereinigti Armlüchte

***

Ou dir – dr Giacobbo-Müller hört uf – schad isch’s! Enorm! Da fählt üsne Politiker de ä gueti Präsentations-Plattform! Als Nachfolger; mir zwe Armlüchte? Sig viu z’ weni geil! Spass u Satire si bim SRF1 äbe nid so gfragt – im Gägeteil: Ds Sprachprogramm vom Müslüm tüeng sie interessiere, mit däm würd’s eifacher – die paar Schwizer z’ integriere!

Vereinigti Armlüchte

***

Die Gmeindratslischte vor SVP, dir, die isch e Hit: E Rocker, Laschtwägeler, Rächtsverdräier. Dä vom Dählhölzli macht ou mit. Da wär no dr Puffbrueder Hofer gsi, dä Fotzelhung isch nümm derbi. Mischt, dä wär doch e geniali Bsetzig für Biudig u Soziales gsi.Wöschwyber

***

Jitz wei si für d Auto e zwöite Tunnu düre Gotthard boue. S sig nume zur Entlaschtig heissts, e Löu, wär däm tuet troue. Mir hätte ne Lösig, umwäutverträglech, günschtig, das tüe mir schwöre. Eh, mir chlepfe dr Amstutz a Gotthard häre, dä het e grossi Röhre.

Wöschwyber

***

Ein Männlein steht am Bahnhof ganz still und stumm. Us Draht u Papier maché, grad äbedrum. Alarm, das chönnt e Bombe si. D Schmier sprängt, oh Schreck, das Mannli chly. S isch ja nur es harmloses Kunschtwärch gsi.

Wöschwyber

***

Das Mannli steit nümm am Bahnhof, das tuet nid weh. Kunscht isch geng es Risiko, wie d hie chasch gseh. D Schmier ladt ii per Megaphon zumene Kunschtevent mit Explosion. Isch das dada? Nei, si isch gaga, die Schmier-Aktion.

Wöschwyber

***

D Politik, s isch exemplarisch, isch ganz und gar nid kulinarisch. Was bietet d Volkspartei, di gröschti? Nid mal es Menu – nume Röschti.

Pfannehouer

***

D Kantons-Schpar-Kommission hett gfunde: «Viil Polizischte mache Überschtunde. Die Schtelle schtriiche mir, das geit, u fordere drfüür meh Sicherheit!»

Pfannehouer

***

Was mache die vom Schtadttheater für n es Theater schtatt Theater! Im Kubus vorem Weisehuus tanzt dr Märkigraf sini Gräve n uus. Wär darf sech was erloube? S isch schiints e Frag vom Gloube. KTB heisst churz und gschrötigt: Keine Transparenz benötigt.

Pfannehouer

***

Di gueti Nachricht nimm’ i gärn: Dr Fuchs wird doch nid Gmeindrat z Bärn! Aber wenn e Tierparkchef für d Lüchs isch, ischs de nötig, dass er grad für d Füchs isch?

Pfannehouer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch