Zum Hauptinhalt springen

Scheidung von Jolie und Pitt wird zur Privatsache

Das ehemalige Hollywood-Traumpärchen wird seine Scheidung mit einem Privatrichter weiter verhandeln, um so die Privatsphäre der Kinder zu schützen.

chk
Brad Pitt und drei seiner Kinder: Pax, Shiloh und Maddox (von links). (15. Dezember 2014)
Brad Pitt und drei seiner Kinder: Pax, Shiloh und Maddox (von links). (15. Dezember 2014)
Robyn Beck, AFP
Die beiden Hollywoodschauspieler bei einer Reise in Mumbai 2006 mit ihren adoptierten Kindern Zahara (l.) und Maddox (r.).
Die beiden Hollywoodschauspieler bei einer Reise in Mumbai 2006 mit ihren adoptierten Kindern Zahara (l.) und Maddox (r.).
Keystone
Die Blicke gehen auseinander: Angelina Jolie und Brad Pitt setzen sich gemeinsam für Menschenrechte ein, wie hier an einer Konferenz in London.
Die Blicke gehen auseinander: Angelina Jolie und Brad Pitt setzen sich gemeinsam für Menschenrechte ein, wie hier an einer Konferenz in London.
AFP
Bald an der Seite von Brad Pitt in dem Weltkriegs-Thriller «Allied» zu sehen, will aber keine Romanze mit Pitt haben: Marion Cotillard, hier in Cannes. (15. Mai 2016)
Bald an der Seite von Brad Pitt in dem Weltkriegs-Thriller «Allied» zu sehen, will aber keine Romanze mit Pitt haben: Marion Cotillard, hier in Cannes. (15. Mai 2016)
Joel Ryan, Keystone
Jolie und Pitt hatten sich bei den Dreharbeiten zum Film «Mr and Mrs Smith» kennen gelernt: Die Tango-Szene im Film, in der die zwei sich gegenseitig entwaffnen.
Jolie und Pitt hatten sich bei den Dreharbeiten zum Film «Mr and Mrs Smith» kennen gelernt: Die Tango-Szene im Film, in der die zwei sich gegenseitig entwaffnen.
AP/Twentieth Century Fox, Stephen Vaughn, Keystone
Zwei Jahre nach der Hochzeit hat Angelina Jolie nun die Scheidung eingereicht: Jolie und Pitt bei der Aufführung von «Inglourious Basterds» an den 62. Internationalen Filmfestspielen von Cannes in Frankreich. (20. Mai 2009)
Zwei Jahre nach der Hochzeit hat Angelina Jolie nun die Scheidung eingereicht: Jolie und Pitt bei der Aufführung von «Inglourious Basterds» an den 62. Internationalen Filmfestspielen von Cannes in Frankreich. (20. Mai 2009)
Christophe Karba/EPA, Keystone
Jolie habe das Sorgerecht für die sechs Kinder beantragt und wolle dem Vater ein Besuchsrecht einräumen. (Archivbild)
Jolie habe das Sorgerecht für die sechs Kinder beantragt und wolle dem Vater ein Besuchsrecht einräumen. (Archivbild)
Ian Langsdon/EPA, Keystone
Jolie und Pitt haben sechs gemeinsame Kinder – drei adoptierte und drei leibliche: Jolie mit Adoptivtochter Zahara auf dem Arm, während Pitt ihren Adoptivsohn Maddox auf den Schultern trägt.
Jolie und Pitt haben sechs gemeinsame Kinder – drei adoptierte und drei leibliche: Jolie mit Adoptivtochter Zahara auf dem Arm, während Pitt ihren Adoptivsohn Maddox auf den Schultern trägt.
AP, Keystone
Jolie setzt sich stark für die Rechte von Flüchtlingen ein ... (30. Juli 2015)
Jolie setzt sich stark für die Rechte von Flüchtlingen ein ... (30. Juli 2015)
AP/Hkun Lat, Keystone
... und ist Sonderbotschafterin des UNHCR: Hier spricht sie auf Einladung der BBC Radio im New Broadcasting House in London. (16. Mai 2016)
... und ist Sonderbotschafterin des UNHCR: Hier spricht sie auf Einladung der BBC Radio im New Broadcasting House in London. (16. Mai 2016)
Jeff Overs/BBC News, Keystone
Vor der Hochzeit im August 2014 waren Jolie und Pitt bereits zehn Jahre lang ein Paar gewesen. Dieses Bild zeigt das Paar im Januar 2006 am WEF in Davos.
Vor der Hochzeit im August 2014 waren Jolie und Pitt bereits zehn Jahre lang ein Paar gewesen. Dieses Bild zeigt das Paar im Januar 2006 am WEF in Davos.
Walter Bieri, Keystone
Brad Pitt und Angelina Jolie bei der Premiere des Films «Kung Fu Panda» während der 61. Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Jolie war damals mit den Zwillingen schwanger. (Mai 2008)
Brad Pitt und Angelina Jolie bei der Premiere des Films «Kung Fu Panda» während der 61. Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Jolie war damals mit den Zwillingen schwanger. (Mai 2008)
Keystone
Die beiden US-Schauspieler zeigten sich der Öffentlichkeit gerne mit dem Nachwuchs, wie hier im Januar 2009 in Tokio: Brad Pitt (M.) mit Sohn Knox (im Arm), Tochter Zahara (r.) und Sohn Pax (l.). Dahinter geht Angelina Jolie mit Vivienne (nicht sichtbar) und Sohn Maddox (l.) sowie Tochter Shiloh (r.).
Die beiden US-Schauspieler zeigten sich der Öffentlichkeit gerne mit dem Nachwuchs, wie hier im Januar 2009 in Tokio: Brad Pitt (M.) mit Sohn Knox (im Arm), Tochter Zahara (r.) und Sohn Pax (l.). Dahinter geht Angelina Jolie mit Vivienne (nicht sichtbar) und Sohn Maddox (l.) sowie Tochter Shiloh (r.).
Everett Kennedy Brown, Keystone
Jolie und Pitt mit ihren Kindern Pax Thien (l.), Shiloh (an Jolies Hand) und Knox. (Juli 2013)
Jolie und Pitt mit ihren Kindern Pax Thien (l.), Shiloh (an Jolies Hand) und Knox. (Juli 2013)
Keystone
1 / 16

Angelina Jolie und Brad Pitt werden ihre Scheidung unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit einem Privatrichter weiterverhandeln. Das sagte das frühere Schauspiel-Pärchen der Nachrichtenagentur AP in einer Mitteilung am Montagabend. «Die Parteien und ihre Berater haben eine Vereinbarung unterzeichnet, mit der das Recht der Kinder und der Familie auf Privatsphäre gewahrt werden soll», hiess es. Alle Dokumente des Gerichts blieben damit vertraulich.

Zudem hätten sich die Eltern dazu verpflichtet, gemeinsam zu bewirken, dass die Familie wieder vereint werde. Die Schauspieler waren zwölf Jahre lang ein Paar und zwei Jahre verheiratet, bevor Jolie im September die Scheidung eingereicht hatte. In den vergangenen Wochen wurden vor allem Dokumente über den Sorgerechtsstreit von Pitt und Jolie veröffentlicht; die Schauspielerin strebte ein alleiniges Sorgerecht an. Nach kalifornischem Recht wird gemeinsames Sorgerecht bevorzugt.

Erste gemeinsame Mitteilung

Seit Herbst war dies die erste gemeinsame Mitteilung des Ex-Paares, die nach Aussage der Anwälte «zum Wohle der Familie» veröffentlicht worden sei. Behörden hatten ermittelt, ob Pitt auf einem privaten Flug ausfällig gegenüber seinem 15-jährigen Sohn geworden sei. Mit dem Fall vertraute Personen sagten jedoch, die Vorwürfe seien fallengelassen worden.

Privatrichter werden häufig bei Scheidungen von Menschen mit hohem Bekanntheitsgrad eingesetzt. So sollen die Details einer Scheidung aus der Öffentlichkeit herausgehalten werden, bis ein endgültiges Urteil gefällt wird.

(AP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch