Zum Hauptinhalt springen

Sex, Lügen und Aktenberge

Der Vergewaltigungsprozess gegen Jörg Kachelmann zieht sich fast endlos hin. Nun ist das Urteil in Sicht. Was spricht für den Angeklagten? Was gegen ihn?

Auf dem Weg zum Prozess: Jörg Kachelmann.
Auf dem Weg zum Prozess: Jörg Kachelmann.
Keystone

«Sie getrauen sich noch, anzurufen?», bellt ein Schweizer Anwalt von Jörg Kachelmann in den Hörer. Eine Antwort ist nicht gefragt. Lieber legt er selbst los: «Was Sie da schreiben, ist so ein Scheiss.» Nach einer Minute Redeschwall fragt man zurück, was denn falsch oder unfair gewesen sei in der Berichterstattung über den Mannheimer Vergewaltigungsprozess. Es antwortet der Summton. Der Anwalt hat aufgelegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.