Zum Hauptinhalt springen

Sexgöttin will Nicolas Sarkozy vom Thron stossen

Die frühere Schauspielerin Brigitte Bardot will für das Staatspräsidentenamt in Frankreich kandidieren – obwohl sie die Politik verabscheut. Sie tritt für eine Öko-Partei an.

«Die Parteien sind beunruhigt wegen meiner Kandidatur»: Brigitte Bardot.
«Die Parteien sind beunruhigt wegen meiner Kandidatur»: Brigitte Bardot.
AFP

«Ich hasse Politik, weil ich es hasse, mich für Kompromisse zu verbiegen», sagte sie dem Nachrichtenmagazin «Focus» zufolge. Der 76-Jährigen ist bewusst, dass sie bei der Wahl keine ernsthafte Chance hat. «Ich weiss sehr gut, dass ich weder Alter noch Gesundheit habe, um das Amt der Staatspräsidentin tatsächlich auszuüben.»

Mit ihrer Bewerbung will Bardot eine öffentliche Debatte über die Pflichten des Menschen gegenüber Tieren erreichen. «Die herrschenden Parteien sind beunruhigt wegen meiner Kandidatur. Das ist ein gutes Zeichen», sagte die Tierschützerin, die bei der nächsten Wahl als Kandidatin einer Öko-Partei gegen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy antreten will.

dapd/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch