Zum Hauptinhalt springen

Sorgerechtsstreit: Fall Borer könnte zukunftsweisend sein

Thomas Borer hat den Sorgerechtsstreit um seine Kinder gewonnen. Dass Vätern dies gelingt, ist aussergewöhnlich. Was gab den Ausschlag?

Einmal mehr sind die Borers für eine Überraschung gut: Das Sorgerecht für die beiden Kinder wurde Thomas Borer zugesprochen. Hier ein Bild aus glücklicheren Tagen.
Einmal mehr sind die Borers für eine Überraschung gut: Das Sorgerecht für die beiden Kinder wurde Thomas Borer zugesprochen. Hier ein Bild aus glücklicheren Tagen.
Keystone

Es muss ein harter Schlag für Shawne Borer-Fielding gewesen sein. Das Bezirksgericht Horgen hat entschieden, dass nicht sie das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder Ruby und Roman zugesprochen bekommt, sondern ihr Mann Thomas Borer. Für Familienrechtler ist dieser Entscheid überraschend. «Väter bekommen das Sorgerecht meist nur, wenn der Mutter schwere Fehler vorgehalten werden können. Die müssen aber massiv sein», betont Kathrin Thomann, Zürcher Fachanwältin für Familienrecht. «Wenn der Vater eine gewisse Prominenz hat, wie Herr Borer, ist dies vermutlich auch ein Vorteil.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.