Zum Hauptinhalt springen

Stars & Styles: Ist Florian Ast wieder solo?

Heute auf dem Boulevard: +++ Helen Mirrens rosa Haare +++ Zickenkrieg vor den Oscars +++ Robbie Williams' neuer Song ist zum Kotzen +++ Prince leidet aus Glaubensgründen +++

«Vorläufig sehen wir uns nicht.» Das ist das einzige Statement, das Florian Ast zu seiner Freundin Sol Romero zu entlocken war. Er kümmere sich nun voll um seine Musik, weil er wieder als Musiker wahrgenommen werden wolle, sagte Francine Jordis Ex zu Si-online.ch. Ach ja stimmt, Florian Ast ist ja eigentlich Musiker.
«Vorläufig sehen wir uns nicht.» Das ist das einzige Statement, das Florian Ast zu seiner Freundin Sol Romero zu entlocken war. Er kümmere sich nun voll um seine Musik, weil er wieder als Musiker wahrgenommen werden wolle, sagte Francine Jordis Ex zu Si-online.ch. Ach ja stimmt, Florian Ast ist ja eigentlich Musiker.
Georgios Kefalas, Keystone
Robbie Williams und seine fünf Monate alte Tochter Teddy haben offenbar nicht denselben Musikgeschmack. Er hatte extra einen Song für sie geschrieben und wollte ihn ihr vorsingen. «Ich dachte, sie mag ihn. Und dann hat sie sich übergeben», wird er in «The Sun» zitiert. Normalerweise ist sich Robbie anderes von weiblichen Zuhörern gewohnt.
Robbie Williams und seine fünf Monate alte Tochter Teddy haben offenbar nicht denselben Musikgeschmack. Er hatte extra einen Song für sie geschrieben und wollte ihn ihr vorsingen. «Ich dachte, sie mag ihn. Und dann hat sie sich übergeben», wird er in «The Sun» zitiert. Normalerweise ist sich Robbie anderes von weiblichen Zuhörern gewohnt.
AP Photo/Antonio Calanni, Keystone
Prince leidet quasi für einen guten Zweck. Bei den Grammys humpelte er mit Krücke auf die Bühne. Seine Hüfte sei so kaputt, dass er eigentlich künstliche Gelenke bräuchte, schreibt Blick.ch. Weil Prince jedoch bei den Zeugen Jehovas sei, lehne er eine Operation ab. Etwas Fremdes im seinem Körper sei mit dem Glauben nicht vereinbar.
Prince leidet quasi für einen guten Zweck. Bei den Grammys humpelte er mit Krücke auf die Bühne. Seine Hüfte sei so kaputt, dass er eigentlich künstliche Gelenke bräuchte, schreibt Blick.ch. Weil Prince jedoch bei den Zeugen Jehovas sei, lehne er eine Operation ab. Etwas Fremdes im seinem Körper sei mit dem Glauben nicht vereinbar.
John Shearer/Invision/AP, Keystone
1 / 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch