Zum Hauptinhalt springen

Tochter in Zelle gelotst – widersprüchliche Angaben des Mädchens

Er soll mit der 14-jährigen Tochter eines Gefängnisinsassen sexuelle Handlungen vorgenommen haben: Nun wird ein ehemaliger Insasse der Strafanstalt Schöngrün freigesprochen.

Ein ehemaliger Insasse der Strafanstalt Schöngrün bei Solothurn ist vom Amtsgericht Bucheggberg-Wasseramt freigesprochen worden, mit einem 14-jährigen Mädchen in der Anstalt sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben. Ein anderer Insasse hatte seine Tochter in die Anstalt geschleust.

Amtsgerichtsschreiber Willy Adler bestätigte am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA die entsprechenden Angaben des amtlichen Verteidigers. Die Verhandlungen hatten am vergangenen Mittwoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden.

Widersprüchliche Angaben

Das Gericht kam gemäss dem Verteidiger zum Schluss, dass sich die Angaben des Mädchens mehrfach widersprachen. Die Staatsanwaltschaft hatte den Mann, gestützt auf Aussagen des Mädchens, im Dezember angeklagt. Das Mädchen hatte unerlaubt ihren leiblichen Vater in der Strafanstalt besucht und dort unbemerkt übernachtet.

In der Strafanstalt Schöngrün war es zu diversen Vorfällen wie Drogenkonsum oder Bestechung gekommen. Eine Untersuchungskommission im Auftrag des Solothurner Regierungsrates deckte «gravierende Mängel» in der Führung, Organisation und Sicherheit auf.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch