US-Rapper wird in Schweden angeklagt

A$AP Rocky muss sich wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten. Sein Fall sorgt weltweit für Aufsehen.

Aufsteigender Stern: A$AP Rocky bei einem seiner letzten Auftritte am Breakout Festival 2019 in Vancouver. (15. Juli 2019) Foto: Andrew Chin/AFP

Aufsteigender Stern: A$AP Rocky bei einem seiner letzten Auftritte am Breakout Festival 2019 in Vancouver. (15. Juli 2019) Foto: Andrew Chin/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

A$AP Rocky, der mit bürgerlichem Namen Rakim Mayers heisst, muss sich wegen Körperverletzung vor einem schwedischen Gericht verantworten. Das teilte die schwedische Staatsanwaltschaft am Donnerstag nach Ablauf der Frist für eine Anklageerhebung mit.

Der Rapper war Ende Juni in Stockholm nach einem Konzert in eine Schlägerei verwickelt worden. Der 30-Jährige wurde später wegen des Vorwurfs der Körperverletzung festgenommen.

Ein schwedisches Gericht entschied Anfang Juli, dass der Rapper wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft bleiben müsse. (sda)

Erstellt: 25.07.2019, 10:56 Uhr

Artikel zum Thema

Rapper hinter schwedischen Gardinen

Seit mehr als drei Wochen sitzt A$AP Rocky in Untersuchungshaft. Der Fall löst eine Debatte aus. Mehr...

Jay-Z ist der erste Rap-Milliardär

Der Hip-Hop-Star hat sein Vermögen allerdings nicht allein der Musik zu verdanken. Mehr...

Londoner Polizei ruft zur Befreiung von inhaftiertem Rapper auf

Scotland Yard versandte vulgäre und rätselhafte Mails – der Account wurde gehackt. Donald Trump nutzt das zu einer Attacke. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Verhärtete Fronten: Einsatzkräfte feuern Tränengas in die protestierende Masse in Hongkong. Erneut gab es heftige Zusammenstösse zwischen Demonstranten und der Polizei (25. August 2019).
(Bild: Chris McGrath (Getty)) Mehr...