Zum Hauptinhalt springen

Verweste Leiche bei Ex-Playmate gefunden

Es sei nicht mehr zu erkennen gewesen, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelte. Eine Nachbarin entdeckte bei dem früheren Playmate Yvette Vickers eine stark verweste Leiche.

Im Haus des früheren «Playboy»-Playmates Yvette Vickers in Los Angeles haben die Behörden eine stark verweste Leiche entdeckt. Aufgrund des fortgeschrittenen Verwesungsstadiums könnte es eine Woche dauern, bis die Leiche identifiziert sei, teilte Cheryl MacWillie von der Gerichtsmedizin am Dienstag mit.

Die heute 82-jährige Vickers war im Juli 1959 als Playmate im US-Magazin «Playboy» zu sehen. Sie wurde auch als B-Movie-Darstellerin bekannt. Unter anderem trat sie 1959 im Film «Angriff der 20-Meter-Frau» auf.

Nach Angaben des stellvertretenden Leiters der Gerichtsmedizin, Ed Winter, war zuvor berichtet worden, eine Nachbarin von Vickers habe die Leiche in mumifiziertem Zustand aufgefunden. Offenbar seien die sterblichen Überreste mehrere Monate oder gar bis zu einem Jahr lang unentdeckt geblieben, sagte Winter.

Vickers' Nachbarin Susan Savage sagte der «Los Angeles Times», sie habe Briefe und Spinnweben im Briefkasten des Ex-Playmates gesehen, ehe sie ins Haus gegangen sei und im oberen Stockwerk die Leiche gefunden habe. «Die Briefe machten einen unberührten Eindruck und fingen an, gelb zu werden», sagte Savage. «Ich hatte einfach ein ungutes Gefühl.»

dapd/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch