Zum Hauptinhalt springen

N'Drangheta handelt mit Drogen, Waffen und Lindt-Schokolade

48 mutmassliche Mitglieder der Mafia sind in Italien festgenommen worden. Ihnen wird unter anderem vorgeworfen, mit Drogen und Waffen gehandelt zu haben.

250 Tonnen Schokolade verkaufte der Clan: Schokoladenprodukte von Lindt. (Archivbild)
250 Tonnen Schokolade verkaufte der Clan: Schokoladenprodukte von Lindt. (Archivbild)
Steffen Schmidt, Keystone

In einer grossangelegten Fahndungsaktion hat die italienische Polizei 48 mutmassliche Mitglieder der Mafia festgenommen. Wie der Anti-Mafia-Staatsanwalt Franco Roberti mitteilte, wird den Mitgliedern von zwei Clans der kalabrischen Mafia, der N'Drangheta, Waffen- und Drogenhandel vorgeworfen. Einer der beiden Clans war demnach ausserdem an einem Schwarzmarkt mit Blumen in den Niederlanden beteiligt und verkaufte gestohlene Markenschokolade.

Die in der Provinz Latium bei Rom ansässige Mafia-Familie kontrollierte einen Grossteil des niederländischen Blumen- und Pflanzenhandels, wie die italienischen Behörden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Amsterdam herausfanden. Dabei griffen die Mafiosi auf ihre Pflanzschulen in Süditalien zurück. Dahinter verbargen sich andere illegale Aktivitäten wie der Handel mit Heroin, Marihuana und Schokolade.

250 Tonnen Schokolade der Marke Lindt verkaufte der Clan den Angaben zufolge in Italien, Polen, Österreich und der Schweiz. Der Warenbestand im Wert von mehr als sieben Millionen Euro war Ende 2014 in Italien geraubt worden.

AFP/nab

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch