13 Verletzte nach Busunfall im Kreis 4

Bei einem spektakulären Unfall im Zürcher Kreis 4 wurden der Chauffeur und zwölf Passagiere verletzt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gestern Sonntagnachmittag ist ein Trolleybus der Linie 31 beim Schöneggplatz mit hoher Geschwindigkeit in ein Haus geprallt. Der Chauffeur verlor in der steilen Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, überfuhr die Gegenfahrbahn und rammte seitwärts die Schaufenster einer Brockenstube. Der Chauffeur und ein weiterer Fahrgast zogen sich mittelschwere Verletzungen zu, elf weitere Passagiere wurden leicht verletzt. Laut Stadtpolizei-Sprecher René Ruf wurden zwei Verletzte ambulant behandelt, elf ins Spital gebracht.

Das Haus wurde so stark beschädigt, dass es evakuiert werden musste. Zwei Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Pionierkompanie der freiwilligen Feuerwehr brachte Stützen im einsturzgefährdeten Gebäude an, das am späten Abend von einem Statiker untersucht wurde. Erst gegen Mitternacht konnte der Bus aus dem Haus geborgen werden. So lange blieb auch die Strasse gesperrt und der Busverkehr unterbrochen.

Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. «Es können technische oder medizinische Probleme dazu geführt haben», sagt Ruf. Soweit erkennbar, seien keine weiteren Fahrzeuge am Unfall beteiligt gewesen. Beim Fahrer wurde routinemässig ein Alkoholtest durchgeführt.

(rd)

Erstellt: 13.09.2010, 08:19 Uhr

Google Map

Blogs

Tingler Wie denkt der Kapitalist?

Geldblog Warum Immobilienfonds immer riskanter werden

Die Welt in Bildern

Klare Linie: Ein Model läuft an den Sao Paulo Fashion Weeks über den Laufsteg. (23. April 2019)
(Bild: Alexandre Schneider/Getty Images) Mehr...