Zum Hauptinhalt springen

13-Jähriger stürzt 20 Meter in einen Bach

Bei der geplanten Abreise aus den Ferien ist ein Teenager in Flumserberg SG schwer verunfallt. Seine Bergung gestaltete sich schwierig.

Auf schneebedecktem Boden ausgerutscht: Ein Hubretter im Einsatz. (Bild: Kapo St. Gallen)
Auf schneebedecktem Boden ausgerutscht: Ein Hubretter im Einsatz. (Bild: Kapo St. Gallen)

Beim Warten auf den Reisebus rutschte heute ein 13-jähriger Deutscher auf schneebedecktem Boden aus und stürzte rund 20 Meter in ein Bachbett.

Schwer verletzt wurde er ins Spital geflogen. Seine Bergung aus dem Bachbett gestaltete sich schwierig. Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen setzte die Feuerwehr dafür einen Hubretter ein.

Der Unfall ereignete sich um 11 Uhr auf der Höhe Bergheim, wo die Feriengäste aus Deutschland den Bus besteigen sollten.

Schwer verletzt: Ein Helikopter der Rega steht bereit. (Bild: Kapo St. Gallen)
Schwer verletzt: Ein Helikopter der Rega steht bereit. (Bild: Kapo St. Gallen)

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch