15-Jährige muss 40 Jahre in Psychiatrie

Morgan G. wollte zusammen mit einer Freundin eine Klassenkameradin umbringen. Jetzt ist das Urteil gefallen.

Wird «zum Schutz der Gesellschaft» für 40 Jahre in eine Psychiatrie eingewiesen: Morgan G. (Video: Tamedia/AP)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Jugendliche aus dem US-Staat Wisconsin ist nach einem Mordversuch für die fiktive Horrorfigur «Slenderman» zu 40 Jahre Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt verurteilt worden. Die 15-Jährige stelle eine Gefahr für die Gesellschaft und sich selbst dar, erklärte Richter Michael Bohren am Donnerstag.

Eine vorherige richterliche Entscheidung hatte eine Unterbringung von 25 Jahren vorgesehen. Es dürfe nicht vergessen werden, dass es sich bei der Tat um einen Mordversuch handelte, sagte Bohren.

Im Jahr 2014 hatte die damals Zwölfjährige mit einer Freundin eine gleichaltrige Klassenkameradin niedergestochen. Die beiden Mädchen hatten ihre Tat damit erklärt, dass sie der Horrorfigur «Slenderman» gefallen müssten, damit diese ihre Familien verschone. Während die Freundin 19 Mal auf das Opfer einstach, trieb sie die Angeklagte weiter zur Tat an. Das Opfer überlebte. Die Freundin wurde bereits letztes Jahr zur Höchststrafe von 25 Jahren Psychiatrie verurteilt. (roy/AP)

Erstellt: 02.02.2018, 04:28 Uhr

Artikel zum Thema

Mädchen muss für 25 Jahre in geschlossene Anstalt

Eine damals Zwölfjährige fühlte sich durch die Horrorfigur Slenderman zu einer Bluttat aufgefordert. Jetzt wurde sie zur Höchststrafe verurteilt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Die Jugendbewegung wird zur Elternbewegung

Sweet Home Tapeten zum Selbermalen

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Sie sind nun keine Kinder mehr: Junge Erwachsene nehmen an einer traditionellen Zeremonie in Seoul teil, bei der sie den Übertritt in ihr 19. Lebensjahr feiern. Sie dürfen nun ihre eigenen Lebensentscheidungen fällen, wählen gehen und Alkohol trinken. (20. Mai 2019)
(Bild: Ed Jones) Mehr...