Zum Hauptinhalt springen

18 Tote bei Gefängnisrevolte in Brasilien

Bei einem Aufstand in einem überfüllten Gefängnis im Nordosten von Brasilien sind 18 Häftlinge getötet worden. Ein Beamter wurde überwältigt und mit seiner eigenen Waffe beschossen.

Der Beamte wurde schwer verletzt, wie die Behörden im Staat Maranhao mitteilten. Sechs Opfern wurde bei internen Kämpfen unter den Gefangenen, die auf das Konto von rivalisierenden Banden gehen, der Kopf abgeschnitten. Nach 27 Stunden kehrten die Gefangenen nach Verhandlungen mit einem Regierungsvertreter wieder in die Zellen zurück; fünf als Geiseln genommene Beamte wurden wieder auf freien Fuss gesetzt.

Die Gefangenen klagten über Überbelegung und verlangten eine bessere Versorgung mit Wasser und Essen. In dem Komplex, der für 2000 Gefangene ausgelegt ist, sind bis zu 4000 Gefangene untergebracht. Ob in den Verhandlungen irgendwelche Forderungen der meuternden Insassen erfüllt wurden, war zunächst unklar.

dapd/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch