26-jähriger Zürcher stirbt bei Unfall mit Kleinbus auf der A1

Kurz vor 17 Uhr ist es auf der Autobahn bei Gossau SG zu einer verhängnisvollen Kollision auf dem Pannenstreifen gekommen.

Ein 26-Jähriger aus dem Kanton Zürich ist beim Zusammenstoss ums Leben gekommen. (www.sg.ch/news/kapo)

Ein 26-Jähriger aus dem Kanton Zürich ist beim Zusammenstoss ums Leben gekommen. (www.sg.ch/news/kapo)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf der Autobahn zwischen St. Gallen Winkeln und Gossau kam es am Mittwochnachmittag zu einem Unglück. Aus bislang unbekannten Gründen prallte ein Kleinbus in einen stillstehenden Lieferwagen auf dem Pannenstreifen. Dabei ist ein 26-jähriger Schweizer aus dem Kanton Zürich tödlich verletzt worden, wie die Kantonspolizei St. Gallen berichtet.

Einem polnischen Lieferwagen war auf der Autobahn der Treibstoff ausgegangen, weshalb der Fahrer, ein 34-jähriger Pole, diesen auf dem Pannenstreifen abstellte. Ein auf der Autobahn A1 Richtung Zürich fahrender 49-jähriger Fahrer eines Kleinbusses geriet aus bislang unbekannten Gründen auf den Pannenstreifen und der Kleinbus prallte gegen das Heck des stillstehenden Lieferwagens. Durch den Aufprall kippte der Kleinbus zur Seite. Beim Aufprall wurde der 26-jährige Mitfahrer im Kleinbus tödlich verletzt.

Eine nachfolgende 36-jährige Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sie prallte mit ihrem Auto in den umgekippten Kleinbus. Der 49-jährige Fahrer des Kleinbusses verletzte sich eher leicht und wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. Bei ihm wurde durch die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen eine Blut- und Urinprobe zur Überprüfung der Fahrfähigkeit verfügt. Die 36-jährige Frau wurde vom Rettungsdienst ebenfalls ins Spital gebracht.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Fahrer des abgestellten Lieferwagens nicht vor Ort. Er erschien während der Unfallaufnahme mit Treibstoffkanistern auf der Unfallstelle. Davor suchten mehrere Polizisten die Umgebung der Unfallstelle nach ihm ab.

Für die Dauer der Unfallaufnahme konnte der Verkehr Richtung Zürich die Unfallstelle nur auf einem Fahrstreifen passieren. (red)

Erstellt: 10.07.2019, 19:36 Uhr

Artikel zum Thema

Weniger Stau und Unfälle auf Schweizer Strassen

Schweizerinnen und Schweizer standen auf den Nationalstrassen im letzten Jahr 487 Stunden weniger lang im Stau als 2017. Mehr...

«Autofahrer müssen wieder lernen, was eine Barriere bedeutet»

Bis auf vier Unfälle an Bahnschranken ist das WEF nahezu reibungslos zu Ende gegangen. Polizei und Armee ziehen Bilanz. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Sweet Home Schweizer Frauenzimmer

Beruf + Berufung «Ich bin mein Leben lang im Unruhestand»

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Bei Sonnenuntergang: Junge spielen Fussball am Ciliwung in Jakarta, Indonesien. (11. Juli 2019)
(Bild: Willy Kurniawan) Mehr...