30 Gondeln stürzen nach Sabotage ab

Im Westen Kanadas haben Unbekannte das Kabel einer Seilbahn durchschnitten. Verletzt wurde niemand.

Für unbestimmte Zeit geschlossen: Die Gondeln der Seilbahn «Sea to Sky Gondola» stürzten in einen Wald. Foto: Twitter/Sea to Sky Gondola–

Für unbestimmte Zeit geschlossen: Die Gondeln der Seilbahn «Sea to Sky Gondola» stürzten in einen Wald. Foto: Twitter/Sea to Sky Gondola–

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

An einem beliebten Tourismusort im Westen Kanadas sind 30 Seilbahngondeln durch eine mutmassliche Sabotage in einen Wald abgestürzt. Nach Angaben der Polizei vom Samstag wurde dabei niemand verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen sollen Unbekannte das zwei Kilometer lange Seil im Ort Squamish durchgeschnitten haben, wodurch die 30 Gondeln auf einen bewaldeten Hang abstürzten. Die Seilbahn war zu diesem Zeitpunkt ausser Betrieb.

«Wir gehen davon aus, dass das Kabel durchgeschnitten wurde und dass es sich um einen vorsätzlichen Akt von Vandalismus handelt», sagte Kara Triance von der nationalen Polizei Kanadas. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und hofft, Hinweise von Wanderern oder Campern zur Klärung des Falls zu bekommen.

Derweil bekräftigte der Seilbahnbetreiber, dass das Seil in sehr gutem Zustand gewesen sei. Er teilte dem Fernsehsender CBC mit, dass Instandhaltungsarbeiten kurz zuvor abgeschlossen worden waren. Die Seilbahn werde nun für «unbestimmte Zeit» geschlossen.

Die beschädigte Seilbahn ist eine beliebte Touristenattraktion in der Region British Columbia und kann bis zu 240 Personen gleichzeitig befördern. Von den Gondeln bietet sich eine spektakuläre Sicht auf Buchten der kanadischen Pazifikküste. (sda)

Erstellt: 11.08.2019, 11:11 Uhr

Artikel zum Thema

Drei Rekurse gegen ZKB-Gondeln über den Zürichsee

Die Rekursfrist gegen das Seilbahnprojekt der Zürcher Kantonalbank ist abgelaufen. Zwei Verbände und eine Gruppe von Privatpersonen haben rekurriert. Mehr...

Die 10 verrücktesten Seilbahnen der Alpen

Video Vor 150 Jahren begann die Erschliessung der Alpen durch ein enges Netz von Bergbahnen. Was inzwischen möglich ist. Mehr...

Ein Toter und sechs Verletzte nach Seilbahn-Arbeitsunfall am Titlis

Bei einem Seilbahn-Unfall ist am Mittwochmorgen in Engelberg OW ein Arbeiter getötet worden. Sechs weitere Arbeiter wurden verletzt, als sich bei Revisionsarbeiten eine temporäre Abspannung löste. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...