49 Tote bei Busunglück in Brasilien

Im Süden Brasiliens stürzte ein Reisecar in eine 400 Meter tiefe Schlucht. Der Fahrer des Busses hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

Im Bus waren 50 Menschen unterwegs: Aufnahme von den Rettungsarbeiten um Unglücksort.

Im Bus waren 50 Menschen unterwegs: Aufnahme von den Rettungsarbeiten um Unglücksort. Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einem schweren Busunglück in Brasilien sind mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen, darunter mehrere Kinder. Der Bus stürzte gemäss Behördenangaben rund 400 Meter tief in eine Schlucht. Augenzeugen zufolge verlor der Fahrer in einer Kurve aus unbekannten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Unfall ereignete sich an einem beliebten Aussichtspunkt nahe der Stadt Campo Alegre, rund 250 Kilometer von Florianópolis im südlichen Bundesstaat Santa Catarina entfernt.

Die Strasse gilt als gefährlich. Laut der Zeitung «O Estado» kamen dort in den vergangenen fünf Jahren 66 Menschen bei Unfällen ums Leben.

Schwierige Rettungsarbeiten

Berichten zufolge waren in dem Bus insgesamt 50 Menschen unterwegs, doch die Behörden gingen von noch mehr Passagieren aus. Drei Kinder, die zunächst aus dem Wrack geborgen wurden, erlagen kurz darauf in einem Spital ihren Verletzungen, wie der Sprecher des Regionalgouverneurs, Claudio Thomas, sagte.

Die Chance, noch Überlebende zu finden, sei gering, erklärte ein Polizeisprecher. Mehrere Opfer waren demnach noch in dem Bus eingeschlossen.

Die Bergungsarbeiten wurden durch das unwegsame Gelände und die nächtliche Dunkelheit erschwert. Die Websites «Zero Hora» und «G1» veröffentlichten ein Foto von dem zwischen Bäumen eingeklemmten Wrack. (kpn/sda)

Erstellt: 15.03.2015, 06:40 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Welt in Bildern

Logenplätze: Die Bewohner der nepalesischen Ortschaft Bode verfolgen den Nil-Barahi-Maskentanz von ihren Fenstern aus. Während des jährlichen Fests verkleiden sich Tänzer als Gottheiten und ziehen durch die Strassen. (20. August 2019)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...