52 Tote bei Kämpfen in brasilianischem Gefängnis

Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen wurden Dutzende Häftlinge getötet. 16 der Opfer seien enthauptet worden.

Rauch steigt hervor: Die Angreifer legten im Zellentrakt der verfeindeten Gang Feuer. Video: AP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei Kämpfen zwischen verfeindeten Banden in einem Gefängnis in Brasilien sind Dutzende Häftlinge ums Leben gekommen. Bei den Auseinandersetzungen in der Haftanstalt von Altamira im Bundesstaat Pará seien 52 Menschen getötet worden, teilte die regionale Strafvollzugsbehörde am Montag mit. 16 der Opfer seien enthauptet worden.

Die Kämpfe waren ausgebrochen, nachdem Mitglieder einer kriminellen Organisation in den Zellentrakt einer rivalisierenden Bande eingedrungen waren. Die Angreifer blockierten demnach den Ausgang eines Raumes und legten Feuer. Einige der Opfer erstickten.

Machtlos: Angehörige und Freunde der Gefängnisinsassen warten vor dem Gefängnis auf Informationen zu den Opfern. (29. Juli 2019) Foto: Kaio Marcellus/Keystone

Viele Gefängnisse in Brasilien werden von Gangs kontrolliert, immer wieder kommt es auch hinter Gittern zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Zahlreiche inhaftierte Gangbosse steuern die Geschäfte ihrer kriminellen Organisationen aus dem Gefängnis heraus. Erst im Mai wurden bei Kämpfen in einer Haftanstalt im Bundesstaat Amazonas 55 Menschen getötet.

Die Gefängnisse des grössten Landes in Südamerika sind extrem überbelegt. Derzeit sitzen rund 708'000 Häftlinge in den Gefängnissen mit einer Gesamtkapazität für nur etwa 416'000 Insassen.

(sda)

Erstellt: 30.07.2019, 08:15 Uhr

Artikel zum Thema

Häftlinge in brasilianischen Gefängnissen erstickt

Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen sind über 50 Menschen getötet worden. Die Leichen hätten «Anzeichen eines Erstickungstodes» aufgewiesen. Mehr...

31 Tote bei erneuter Häftlingsrevolte in Brasilien

Wenige Tage nach einem Massaker in Manaus kam es in einer anderen brasilianischen Haftanstalt zu Unruhen. Die Opfer wurden teilweise enthauptet und zerstückelt. Mehr...

«Das schlimmste Gefängnismassaker in unserer Geschichte»

Bei einer Gefängnisrevolte in Manaus sind mindestens 60 Häftlinge getötet worden. Blutige Aufstände dieser Art sind in Brasilien keine Seltenheit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Sweet Home So wird das Stöckli wieder modern

Never Mind the Markets Wohneigentum wird unerschwinglich? Gut so!

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...