70-jährige Schweizerin stirbt nach Skiunfall in Österreich

Eine Skifahrerin ist am Samstag im österreichischen Galtür verunfallt. Die Frau erlag im Spital in Feldkirch ihren schweren Verletzungen.

Die Schweizerin fiel in einen Bach. Im Spital von Feldkirch ist sie verstorben.

Die Schweizerin fiel in einen Bach. Im Spital von Feldkirch ist sie verstorben. Bild: Google

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Schweizerin ist beim Skifahren im österreichischen Galtür von der Piste abgekommen und rund vier Meter tief in einen Bach gestürzt. Sie verstarb daraufhin im Spital, wie die Nachrichtenagentur APA berichtet.

Gemäss Polizeiberichten war die 70-Jährige am Freitagmittag auf einer roten Piste zur Talstation Birkhahnbahn unterwegs. Rund 150 Meter davor habe sie die Kontrolle über ihre Ski verloren und ein Sicherheitsnetz durchfahren. Sie stürzte daraufhin in den Vermuntbach, wo sie bewusstlos liegen blieb.

Die Verunglückte wurde von anderen Wintersportlern und der Pistenrettung aus dem Bach geborgen. Die Rettungskräfte führten bis zum Eintreffen des Notarztes Reanimationsmassnahmen durch. Die Schwerverletzte wurde nach der Erstversorgung in die Klinik nach Feldkirch geflogen, wo sie am Samstag verstarb. (oli/sda)

Erstellt: 24.02.2018, 22:02 Uhr

Artikel zum Thema

Skitourenfahrer stürzt im Wallis 200 Meter in den Tod

Am Sonntag ist ein 32-jähriger Walliser in den Bergen tödlich verunfallt. Während einer Skitour rutschte er aus und kam beim Sturz ums Leben. Mehr...

Skifahrerin (31) nach Lawinenunglück tot

Am Donnerstag wurden zwei Holländer im Wallis von einer Lawine verschüttet. Die Frau ist im Spital verstorben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Weiss ist heiss

Mamablog Vorgeburtliche Tests testen auch die Eltern

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Aufgeblasen, aber nicht abgehoben: Vor dem Start in Chateau-d'Oex kontrollieren Besatzungsmitglieder die Hülle ihres Heissluftsballons. In der Schweizer Berggemeinde findet bis derzeit die 42. Internationalen Heissluftballonwoche statt. (26. Januar 2020)
(Bild: Jean-Christophe Bott) Mehr...