Arzt muss wegen sexueller Handlungen ins Gefängnis

Kantonsgericht bestätigt Urteil: Ein Arzt aus Lausanne muss ins Gefängnis. Wie ein «Sektenchef» habe er zwei Patientinnen von sich abhängig gemacht – und sexuell genötigt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Waadtländer Kantonsgericht hat die in erster Instanz 2011 verhängte teilbedingte zweijährige Freiheitsstrafe gegen einen Arzt wegen sexueller Nötigung bestätigt. Der Mann hatte zwischen 1995 und 2007 zwei Patientinnen betatscht, die in ihrer Kindheit vergewaltigt worden waren.

Von den zwei Jahren muss der Arzt neun Monate absitzen. Das Kantonsgericht habe ausserdem das fünfjährige Berufsverbot als Psychotherapeut bestätigt, sagte Staatsanwalt Bertrand Bühler zur Nachrichtenagentur sda. Die genaue Urteilsbegründung liegt noch nicht vor.

Das «Schlechte aus ihren Körpern vertreiben»

Die Richter des erstinstanzlichen Gerichts hatten damals von einem «schweren Fehlverhalten» gesprochen. Der Arzt habe die Situation seiner beiden Opfer ausgenutzt. Er habe sie von sich abhängig gemacht, in dem er sie von ihrem Umfeld isoliert und einer Gehirnwäsche unterzogen habe. Wie ein «Sektenchef» habe er sich verhalten.

Der Mediziner, der als Allgemeinpraktiker arbeitete, hatte nach einer zweijährigen Ausbildung in Psychiatrie die beiden Frauen psychotherapeutisch behandelt. Um das «Schlechte aus ihren Körpern zu vertreiben», hatte er die Frauen im Genitalbereich berührt und war mit den Fingern und – bei einer der beiden Frauen – mit einem Gegenstand in sie eingedrungen.

Vor Gericht gab der Arzt die Übergriffe an den Frauen zu, beteuert aber, er habe sie damit therapieren wollen. Er bezeichnete den Prozess gegen ihn als «exzessiv». Es habe ja schliesslich keine Toten gegeben, hatte er vor Gericht argumentiert. (rub/sda)

Erstellt: 18.10.2012, 14:49 Uhr

Artikel zum Thema

Weggesperrt hinter Mauern des Grauens

In den Erziehungsanstalten des tief katholischen Kantons Luzern wurden bis in die 1970er-Jahre Kinder systematisch geschlagen und oft sexuell missbraucht. Zwei Studien haben die Vergangenheit historisch aufgearbeitet. Mehr...

Mann soll Tochter und Pflegekinder sexuell missbraucht haben

Im zugerischen Cham soll sich ein Familienvater an drei Kindern vergangen haben. Der Mann befindet sich seit Herbst in Haft. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Never Mind the Markets Chinas Aufstieg zur digitalen Macht

Geldblog Wann sich eine Lohnausfallversicherung lohnt

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...