Bei Notlandung in Tokio platzen bei Airbus acht Reifen

Eine Rollbahn auf dem Tokioter Flughafen Haneda musste während Stunden gesperrt werden. Bei der Notlandung eines Airbuses der Hawaiian Airlines kam es zu einem Zwischenfall.

Wartet auf die Reifenwechsel: Airbus A330 der Hawaiian Airlines. (18. Juli 2016)

Wartet auf die Reifenwechsel: Airbus A330 der Hawaiian Airlines. (18. Juli 2016) Bild: Hiroki Yamauchi/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Reifenpanne bei einer Notlandung einer Maschine der Hawaiian Airlines hat am Tokioter Flughafen Haneda die Sperrung einer Rollbahn nötig gemacht. Der Airbus A330 sei am Montagmorgen wegen eines mutmasslichen Problems im Hydraulik-System zu dem Airport in der japanischen Hauptstadt umgekehrt, berichteten örtliche Medien. Doch bei der Notlandung seien acht Reifen der Maschine geplatzt. An Bord waren 293 Passagiere und Crewmitglieder, die allesamt unverletzt blieben.

Der Airbus war noch am Vormittag auf der Rollbahn, wo Techniker die Reifen wechselten.

Alle Passagiere und Crewmitglieder können die Maschine unverletzt verlassen. (Bild: Keystone/Hiroki Yamauchi)

In der Folge musste Japan Airlines einige Inlandsflüge streichen. Es könne zu anderen Behinderungen kommen, warnte die Fluggesellschaft. Der internationale Flugverkehr sei indes nicht betroffen, erklärte die Haneda-Airportverwaltung.

(chk/AP)

Erstellt: 18.07.2016, 04:12 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Die Sprache macht Ihr Kind zum Stereotyp

Geldblog Dank Teilpensionierung Steuern sparen

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Überflieger: Eine F-16 des türkischen Stern-Akrobatik-Teams zeigt bei der Teknofest Flugshow in Istanbul, zu was die Maschine fähig ist. (20 September 2018)
(Bild: Osman Orsal) Mehr...