Beil-Attacke in New York war «Terroranschlag»

Der Mann, der in New York mit einer Axt auf zwei Polizeibeamte losging, hatte offenbar islamistisches Gedankengut. Die Polizei spricht von einem gezielten Angriff.

Aufnahmen einer Überwachungskamera: Mann attackiert mit einer Axt zwei Polizisten. (Video: Youtube/Azi Paybarah und NYPD)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Polizei in New York hat die Beil-Attacke auf eine Gruppe von Polizisten in der US-Metropole als terroristischen Angriff mit islamistischem Hintergrund eingestuft. «Das war ein Terroranschlag», sagte New Yorks Polizeichef Bill Bratton. Der 32-jährige Angreifer, der am Donnerstag zwei Polizisten verletzte, bevor er erschossen wurde, sei kürzlich zum Islam konvertiert und habe sich radikalisiert.

Medien identifizierten den Angreifer als Zale T.. Dessen Einträge auf der Videoplattform Youtube und im Onlinenetzwerk Facebook wiesen auf islamistisches Gedankengut und «extremistische Neigungen» hin, erklärte das auf die Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisierte US-Unternehmen Site.

Die Stadtverwaltung teilte mit, vier Polizisten hätten im Viertel Queens auf Bitten eines Fotografen für ein Foto posiert, als der Mann sie ohne Vorwarnung angegriffen habe. Ein Beamter wurde laut Polizei durch Axthiebe am Arm und der andere am Kopf verletzt. Die Polizisten hätten den Mann daraufhin erschossen. Ein Passant wurde demnach durch eine Kugel versehentlich am Rücken getroffen und ins Krankenhaus gebracht. (chk/rub/AFP)

Erstellt: 24.10.2014, 22:43 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home So geht der «Sleek Chic»

Geldblog Warum zu viel Cash ein schlechtes Geschäft ist

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Adieu und Adiós: Die Matrosen des mexikanischen Segelschulschiffs Cuauhtémoc haben für die grosse Parade auf der Seine die Masten erklommen. Die Fahrt zum Meer bildet den Abschluss der Armada von Rouen, eine der wichtigsten maritimen Veranstaltungen Frankreichs. (16. Juni 2019)
(Bild: Charles Platiau) Mehr...