Betrunkener setzt Auto in Bach

Für einen betrunkenen Automobilisten endete der Heimweg feucht, aber nicht fröhlich. An seinem Auto entstand beträchtlicher Sachschaden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In den frühen Morgenstunden hat ein betrunkener Automobilist in Uznach SG die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist in einem Bach gelandet. Wie die Kantonspolizei St. Gallen meldet, geriet der 22-Jährige mit seinem Auto zu weit nach rechts und fuhr über das abfallende Wiesenbord in einen Kanal.

Im Bach kippte der Wagen auf die rechte Seite. Ein Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Leserreporter, der vor Ort war und Bilder machte, sagt: «Im Auto lief sogar noch Musik.» Der Lenker konnte das Fahrzeug unverletzt aus eigener Kraft verlassen. Ausser ihm war niemand in dem Wagen, wie die Polizei schreibt.

Der Bach wurde durch den Unfall nicht verschmutzt, am Fahrzeug entstand jedoch ein Sachschaden in der Höhe von mehreren Tausend Franken. Da die Polizei beim Unfalllenker übermässigen Alkoholgenuss feststellte, musste er seinen Führerschein auf der Stelle abgeben.

Erstellt: 15.04.2012, 17:44 Uhr

Artikel zum Thema

Betrunkener Autofahrer bringt LKW zum Explodieren

In Kalifornien rammte ein betrunkener Autofahrer einen LKW mit 34'000 Liter Benzin im Tank. Auf dem Highway bildete sich eine gewaltige Feuerschneise. Verletzt wurde niemand. Mehr...

Betrunkener überschlägt sich mit dem Auto auf der A1

Am frühen Morgen ist bei Suhr AG ein betrunkener 27-Jähriger verunfallt. Er prallte mit dem Fahrzeug in eine Leitplanke, worauf sich der Wagen überschlug. Danach krachte ein weiteres Fahrzeug in sein Auto. Mehr...

Blogs

Geldblog Teilzeitarbeit wird zur Vorsorgefalle

Mamablog Tigerhai-Mama am Beckenrand

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...